23 Juni 2004

EEG belastet Biogas-Pioniere

Der Wärmebonus im Erneuerbare-Energien-Gesetz gilt im Unterschied zum Bonus für nachwachsende Rohstoffe nicht für Altanlagen. Deshalb protestieren jetzt Biogasanlagenbetreiber: Mit Entsetzen habe man feststellen müssen, dass Pionier-Anlagen von der positiven Erlös-Entwicklung abgekoppelt werden, sagt Dieter Schäfer von der Firma Gedea, die 1996 eine Biogasanlage mit Wärmenutzung in Wolpertshausen in Betrieb nahm.

Für Neuanlagen (und nur für diese) gibt es künftig einen Zuschlag von 2 Ct/kWh eingespeisten Strom, wenn die Anlagen auch die Wärme nutzen. Neue Biogasanlagen könnten z.B. für Speisereste künftig günstigere Konditionen bieten, wodurch Pionier-Anlagen, die wie jene in Wolpertshausen Speisereste verwerten, weiter unter Druck gerieten. Die Gedea sei bereit, durch Offenlegung ihrer Bücher zu zeigen, dass es ihr *nicht um windfall-profits” gehe, sondern darum, *die Kapitaldienstfähigkeit wiederzuerlangen”.

Auch der Geschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Claudius da Costa Gomez, kritisiert, dass Anlagen, denen durch Gutachten in den letzten beiden Jahren bescheinigt wurde, dass Sie nicht wirtschaftlich betrieben werden können, nun von einer Vergütungsanpassung ausgeschlossen werden.

Michael Köttner vom Internationalen Biogas und Bioenergie Kompetenzzentrum in Kirchberg sieht indes auch Versäumnisse der Branche: Die habe sich zulange rein auf den Nawaro-Bonus konzentriert. Als die Politik dann den Wärmebonus in die Diskussion brachte, sei es ihr nicht mehr möglich gewesen, darauf einzuwirken.

Vermutungen, der Ausschluss von Altanlagen vom Wärmebonus sei ein schlichtes Versehen, widerspricht Hans-Josef Fell, Energieexperte der Bundestagsgrünen: Man habe eben nicht alles durchsetzen können.

Gedea-EnergieMix GmbH, Brennäckerstraße 7, D-71540 Murrhardt, Fon 07192/900188, Fax 07192/900189, E-mail dieter.schaefer@gedea-energiemix.com, Internet www.gedea.de *
Fachverband Biogas e.V., Angerbrunnenstr. 12, D-85356 Freising, Fon 08161/984660, Fax 08161/944670, E-mail info@biogas.org, Internet www.biogas.org
IBBK Internationales Biogas und Bioenergie Kompetenzzentrum, Fachgruppe Biogas, Heimstraße 1, D-74592 Kirchberg/Jagst, Fon 07954/926203, Fax 07954/926204, E-mail info@biogas-zentrum.de, Internet www.biogas-zentrum.de

Source: UMWELT kommunale ökologische Briefe Nr. 12 vom 2004-06-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email