14 Januar 2004

Dow Cargill LLC: Prophet im eigenen Land?

PLA-Catering nur im Ausland umsatzstark

In einem ausführlichen Beitrag beschäftigt sich die Detroit Free Press mit dem Sachverhalt, dass die Firma Cargill Dow LLC ihren auf Mais basierenden biologisch abbaubaren Kunststoff zwar erfolgreich im Ausland verkaufe, das Produkt sich aber offenbar im eigenen Land sehr schwer tut.

So verwende z.B. Sony (Japan) den Kunststoff in seinen Walkmen-Gehäusen, italienische Textilhersteller verarbeiten Maisfasern in ihren T-Shirts und selbst der amerikanische Konzern McDonald’s biete PLA-Kaffeebecher an – aber nur in seinen schwedischen und österreichischen Filialen.

Im eigenen Land gelang es Cargill Dow LLC mit seinen 250 Mitarbeitern in sechs Jahren erst zwölf Kunden innerhalb von vier seiner sieben Marktsegmente zu gewinnen – was dazu führe, dass die Firma immer noch rote Zahlen schreibt.

Die Führungsmannschaft führt den relativ größeren Erfolg im Ausland auf das höhere Umweltbewusstsein in Europa und Asien zurück. Die Herausforderung für Cargill Dow LLC sei es, die Nachfrage von Seiten der Endverbraucher zu steigern. Um dieser Herausforderung zu begegnen, hat die Firma 40 Mitarbeiter aus dem Bereich Entwicklung entlassen und im Gegenzug die personellen Kapazitäten im Marketing aufgestockt.

(Vgl. Meldungen vom 2004-01-12, 2003-04-20 und 2003-07-21.)

Source: Detroit Free Press vom 2004-01-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email