1 September 1999

DNV-Mitgliederversammlung in Erfurt

18 der 36 Mitglieder des Deutschen Naturfaserverbandes trafen sich in Erfurt im Rahmen des “2. Internationalen Symposiums” und der “1. Fachausstellung für Nachwachsende Rohstoffe und Technologie” zum Thema “Werkstoffe aus Nachwachsenden Rohstoffen” in der Messe Erfurt.

Der Entlastung des Vorstandes folgte die Neuwahl des Vorstandes. Die bisherigen Vorstandsmitglieder:

  • Dr. Anne Ringleb, M. Hartmann GmbH & Co. KG (Prenzlau)
  • Bernd-Egbert Böttcher, Erzeugerring für Flachs & Öllein (Aichach)
  • Bernd Frank, Badische Naturfaseraufbereitung GmbH (Malsch)
  • Hermann Brockmann, Beratungsring Aschenforf (Aschendorf) wurden wiedergewählt.
    Für den nicht zur Wiederwahl zur Verfügung stehenden
  • Paul Petersen, ehem. Deutscher Flachsverband (Emmelshausen) wurde
  • Oskar Meyer, MBR Agrar-Service Taunus-Westerwald GmbH (Montabaur) in den Vorstand gewählt;

    Frau Ringleb wurde vom Vorstand als Vorsitzende bestimmt.
  • Torsten Brückner, Sachsen-Leinen e.V. (Waldenburg) bleibt Geschäftsführer des Verbandes.

Wichtigster Punkt der Tagesordnung waren Änderungen der Satzung und der Geschäftsordnung, die wie vorgelegt angenommen wurden. Zukünftig gibt es keine Trennung mehr zwischen ordentlichen und Fördermitgliedern. Alle Mitglieder sind stimmberechtigt. Anbauer und Erstverarbeiter (Faseraufschluss) erhalten pro Hektar Anbaufläche Flachs oder Hanf eine Stimme, alle anderen Mitglieder haben genau eine Stimme.
(Anmerkung: In der Praxis führt dies dazu, dass Landwirte und Erstverarbeiter über nahezu alle Stimmen verfügen, während Weiterverarbeiter keinen relevanten Stimmeneinfluss ausüben können. Die damit erneut festgelegte Agrarlastigkeit des Verbandes wurde in der Vergangenheit von Weiterverarbeitern und Instituten wiederholt kritisiert, nicht aber auf der Sitzung vom 01.09.99.)

Weitere Beschlüsse:
Der DNV öffnet sich allen Faserpflanzen. Es heisst jetzt “Flachs und Hanf und andere Faserpflanzen”, womit insbesondere Fasernessel, Miscanthus und Kenaf gemeint sind.
Um die inhaltliche Arbeit im DNV zu vertiefen, sollen verschiedene Arbeitsgruppen gebildet werden, so z.B. zum Thema “Vliese und Filze” oder “Verbundwerkstoffe”. Hier sollen vor allem die Weiterverarbeiter eingebunden werden.
Die DNV-Mitgliederzeitung “Fachinformationsblatt Faserpflanzen” wird ab sofort auch im Internet erscheinen und zwar im “MIH Internet-Dienstleistungszentrum” des nova-Instituts (“Hanfwirtschaft online”).
Oliver Jux (BML) berichtete von aktuellen Entwicklungen in Brüssel. Im Herbst ist eine neue Marktordnung für Flachs und Hanf zu erwarten. Konkretes wurde bisher nicht bekannt. Es ist fraglich, ob schon für das nächste Wirtschaftsjahr eine grundlegende Reform kommen wird. Im Internetbereich der EU tauchte vor kurzem ein alter Vorschlag erneut auf, nach dem für die Flächenbeihilfe nationale Maximalbeträge festgelegt werden (“Deckelung”). Steigt die Anbaufläche eines Landes an, so sinkt die flächenbezogene Beihilfe automatisch. Gegen den Vorschlag hatte es damals heftigen Widerstand gegeben.
Andererseits ist die Kommission aufgrund der Subventionsbetrugs-Vorfälle in Spanien (siehe auch Meldung vom 02.06.99) unter Zugzwang, in geeigneter Form zu reagieren.

Autor und Endredaktion: Michael Karus (nova)

Source:

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email