25 November 2003

“Die Zukunft der Biokraftstoffe hat erst begonnen”

Gestern wurde in Berlin mit dem “4th European Motor BioFuels Forum” die größte internationale Biokraftstofftagung eröffnet. An drei Tagen steht die wachsende nationale und internationale Bedeutung von Biokraftstoffen in der Bundeshauptstadt im Fokus. In seiner Eröffnungsrede begrüßte Dr. Klaus Kliem, Vorsitzender der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP), mehr als 300 Teilnehmer aus 28 Ländern. Experten aus der Biokraftstoff-Produktion und der Fahrzeugindustrie berichten und diskutieren über Stand und Perspektive dieses Zukunftsmarktes. Denn der ist gerade in Deutschland besonders mit dem Vormarsch des Biodiesels verbunden, der mittlerweile an fast 1.800 Tankstellen zur Verfügung steht.

Nach Ansicht der Fachleute haben synthetische Kraftstoffe, eines der Kernthemen der Tagung, mittelfristig ein erhebliches Marktpotenzial. Die Gewinnung von synthetischen Kraftstoffen aus Biomasse stellt nach Kliems Worten eine überaus aussichtsreiche Entwicklungsperspektive dar. Vor allem dem starken Engagement von Volkswagen und DaimlerChrysler bei der Entwicklung der dafür notwendigen neuen Verfahrenstechnologien sei es zu verdanken, dass das Rohstoffangebot in der Vergangenheit deutlich erweitert werden konnte. Daher sei Deutschland auf dem besten Weg, eine Vorreiterrolle bei der Technologieentwicklung zur Herstellung von Designer-Kraftstoffen aus Biomasse einzunehmen. So habe die Zukunft der Biokraftstoffe gerade erst begonnen.

Zu Beginn des Forums dankte Kliem in seiner Rede sowohl der Bundesregierung als auch den Bundestagsparteien für die Anfang dieses Monats im Bundestag in einem allgemeinen Konsens beschlossenen steuerpolitischen Rahmenbedingungen. Diese politischen Voraussetzungen seien wichtig, um drei bedeutende Faktoren voranzutreiben: die Einhaltung der Klimaschutzverpflichtungen sowie die Verringerung der Importabhängigkeit von Rohöl und die Schaffung neuer Absatz- und Einkommensperspektiven für den ländlichen Raum durch die Produktion von Biokraftstoffen auf Basis heimischer nachwachsender Rohstoffe. Die damit verbundene Technologieentwicklung eröffne speziell der Bundesrepublik als Exportland gleichzeitig neue Chancen. Über den herkömmlichen Biodiesel hinaus kündigte Kliem auch Bioethanol als ein weiteres “biogenes Erfolgsprodukt” der Zukunft an.

Da die jetzt anstehenden technischen Herausforderungen nur mit der notwendigen Investitionssicherheit zu realisieren seien, richtete der UFOP-Vorsitzende den Appell an die Politik, die “Fortsetzung der bisherigen Erfolgsstory biogener Kraftstoffe” durch weiterhin verlässliche und dauerhafte Rahmenbedingungen zu unterstützen.

Source: Pressemitteilung der UFOP vom 2003-11-25.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email