21 Mai 2019

Die heimkompostierbare Kaffeekapsel von Golden Compound

Nachhaltigkeitsbewertung nach VDI-4605

Verbraucher achten heute verstärkt auf die Nachhaltigkeit von Produkten. Neue Produkte wollen nachhaltig sein und werben damit. Oft sind dies aber nur Aussagen der Produzenten ohne einen entsprechenden Nachweis. Anders in diesem Fall: Die heimkompostierbare Kaffeekapsel der Firma Golden Compound (GC) wurde vom unabhängigen nova-Institut einer Nachhaltigkeitsanalyse nach dem VDI 4605-Standard unterzogen. Dabei wurde die neue Kaffeekapsel aus Biokunststoffen und Sonnenblumenschalen mit einer üblichen Kaffeekapsel aus dem Kunststoff Polypropylen (PP) verglichen, einem der ökologisch besten petrochemischen Kunststoffe überhaupt. Und sie konnte den Vergleich deutlich gewinnen.

English version: http://news.bio-based.eu/golden-compounds-sustainable-coffee-capsule/

Die VDI-Richtlinie 4605 zur Nachhaltigkeitsbewertung, stellt ein einfaches und transparentes Verfahren zur nachvollziehbaren, vergleichenden Nachhaltigkeitsbewertung von Produkten dar. Ziel ist Beschäftigung mit allen drei Nachhaltigkeitsdimensionen, um ein ausgewogenes Verhältnis von Ökologie, Ökonomie und Soziales zu erreichen. Die VDI-Indikatoren basieren auf der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung, welche unter anderem auf den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen basiert.
Bei der Prüfung eines Produktes auf Nachhaltigkeit muss ein Referenzzustand festgelegt werden, mit dem das zu untersuchende Produkt vergleichend bewertet wird. Die Bewertung der Indikatoren soll möglichst quantitativ durchgeführt werden, falls nicht möglich reicht eine ausführliche qualitative Wertung aus. Für jeden Indikator wird die Wertungen besser (+1), etwa gleich (0) und schlechter (-1) als die Referenz vergeben und für die Gesamtwertung über alle Indikatoren addiert.

Im VDI-Nachhaltigkeitsvergleich gewinnt die kompostierbare Kaffeekapsel insgesamt mit +7 Bewertungspunkten gegenüber einer PP-Kapsel. Die Golden Compound-Kapsel spart durch die Verwendung bio-basierter Rohstoffe gegenüber Kunststoffkapseln aus Polypropylen (PP) und einem Aluminiumdeckel 510 g Erdöl und 1,1 kg Bauxit pro 1.000 Kapseln ein, da sie zu 60 % aus erneuerbarem, nicht fossilem Kohlenstoff besteht. Die Herkunftsländer der Rohstoffe der Golden- Compound-Kapsel sind Kanada und Bulgarien, die Produktion findet in Thailand, Deutschland und Österreich statt, wohingegen Erdöl vor allem aus dem Nahen Osten, Afrika und Südamerika stammt.
Durch die biologische Abbaubarkeit im Heimkompost punktet die Kapsel vor allem bei sozialen Kriterien wie Toxikologie  und  Gesundheit,  Arbeitsbedingungen, Gleichberechtigung und gesellschaftlicher  Akzeptanz. Auch bei „Ökonomie“ kann die neue Kapsel punkten – nicht bei „Wirtschaftlichkeit“, wohl aber Zukunftsvorsorge und internationaler Kooperation.

Noch nicht überzeugen kann die heimkompostierbare Kaffeekapsel bei „Ökologie“, was zunächst überraschen mag. Dies hat vor allem zwei Gründe: Flächennutzung und Wasserbedarf schneiden bei nachwachsenden Rohstoffen meist schlechter ab als bei der Petrochemie. Bei Energieeffizienz und Klimaschutz trägt zum Nachteil bei, dass sowohl die Materialeigenschaften als auch die Produktionsprozesse noch nicht so optimiert sind wie bei der Petrochemie. Da die Biopolymerproduktion gerade erst angelaufen ist, besteht hier gegenüber der über Jahrzehnte etablierten, optimierten und großvolumigen Erdölchemie ein erhebliches Optimierungspotenzial für die Indikatoren Energieeffizienz, Primärenergieverbrauch, Treibhausgaspotenzial und Stückkosten. Die Golden Compound-Kapsel benötigt zudem aktuell mehr Material als die PP-Kapsel. Es kann erwartet werden, dass das aktuell höhere Kapselgewicht durch die Weiterentwicklung des verwendeten Biopolymers und Compounds verringert werden kann. Besser ist aber schon jetzt die Reduktion der Abfallströme durch eine Heimkompostierung der gebrauchten Kaffeekapseln. Weiterhin wurde bereits durch die Ökobilanz gezeigt, dass beim Umstieg auf voll bio-basierte Rohstoffe für die Biopolymerproduktion die ökologischen Indikatoren verbessert werden können. Insgesamt sind in den nächsten Jahren Fortschritte zu erwarten, die das ohnehin schon gute Ergebnis weiter verbessern und die Golden Compound-Kapsel noch nachhaltiger werden lassen.

Die Kurzfassung der Nachhaltigkeitsbewertung ist auf www.bio-based.eu/ecology/#GoldenCompound erhältlich.

Source: nova-Institut GmbH, 2019-05-22.
Author: Andreas Scharf, Michael Carus

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email