18 September 2017

Die Brillen werden “Bio” – Partnerschaft zwischen Bio-On und Kering Eyewear

Die beiden Firmen wollen zusammen Untersuchungen zu umweltverträglichen Materialien durchführen, die den Eigenschaften der bisher in Brillen verwendeten Kunststoffen ebenbürtig sind und sie übertreffen

  • Ziel ist es, eine Reihe innovativer Werkstoffe zu entwickeln, um die kreativen Möglichkeiten zu erweitern.
  • Kering Eyewear, eine Firma der Kering Gruppe, ist für die Brillenkollektion des Konzerns zuständig und ist weltweit das erste Unternehmen in diesem Sektor, das dazu die Biokunststoffe von Bio-on verwenden will.

BOLOGNA – PADUA, 5. September 2017 – Bio-on, ein im AIM Markt an der italienischen Börse notiertes Unternehmen, kündigt einePartnerschaft mit der Firma Kering Eyewear an mit dem Ziel, neue Materialien auf Grundlage des Biokunststoffs Minerv PHA zuentwickeln. Dieser revolutionäre Werkstoff stammt aus natürlichen Quellen und ist zu 100% biologisch abbaubar. «Dies istweltweit das erste Mal, dass eine Firma in der Brillenbranche beschlossen hat, Forschungen an unserem Biokunststoff zu betreiben», erklärt Marco Astorri, Präsident und CEO von Bio-on.

Ziel der Firma Kering Eyewear ist es, einen aktiven Beitrag zur Entwicklung eines innovativen und nachhaltigen Geschäftsmodells zu leisten und ihren Designern eine Reihe fortschrittlicherMaterialienzurErweiterungihrerkreativenMöglichkeitenzurVerfügung zu stellen. Dadurch sollen neue Trends in den Bereichen Luxus sowie Sport & Lifestyle gesetzt werden. Die Forscher der beidenUnternehmen wollen zusammenarbeiten, um neue, ökologisch nachhaltige Materialien zu entwerfen, zu zertifizieren und auf den Markt zu bringen, die mit dem Celluloseacetat integriert werden können. Celluloseacetat gehört zu den am häufigsten verwendeten Fassungsmaterialien und kommt in den meisten Brillenkollektionen auf dem Markt vor.

Alle von Bio-on entwickelten PHA-Biokunststoffe (Polyhydroxyalkanoat) werden aus natürlichen, pflanzlichen Quellen gewonnen, die nicht mit der Nahrungskette im Wettbewerb stehen, und weisen vergleichbare thermomechanische Eigenschaften auf wie herkömmlicheKunststoffe, jedoch mit dem Vorteil, dass sie vollständig umweltverträglich und zu 100% biologisch abbaubar sind.

«Wir sind stolz darauf, als erstes Unternehmen weltweit unseren PHA-Biokunststoff zusammen mit einem so renommierten und international angesehenen Unternehmen wie Kering Eyewear zur Anwendung zu bringen. Dank dieser Zusammenarbeit wird eine neue Ӓra in der Brillenweltb eginnen», sagt Marco Astorri, Präsident und CEO von Bio-on. «Die Verbindung von Kreativität mit Technologie wird Produkte mit absolut neuen Eigenschaften hervorbringen. Unsere Labore und Wissenschaftler werden ein breites Angebot an neuen Formulierungen entwickeln, die anspruchsvollen Designern einen hohen kreativen Freiraum ermöglichen werden.»

«Die Partnerschaftmit Bio-on isteinkonkretesZeichenfür die Bedeutung, die Kering Eyewear der Nachhaltigkeit beimisst und für den Wunsch, eine konsolidierte Branche mit Innovationen zu beleben. In unserer Gruppe sind wir der festen Überzeugung, dass ein nachhaltiges Geschäft ein intelligentes Geschäft ist», erklärt Roberto Vedovotto, Präsident und CEO von Kering Eyewear. «Die Materialien von Bio-on, zu 100 % natürlich und biologisch abbaubar, werden in der Brillenbranche eine Revolution sein und unterstützen vollumfänglich unseren einzigartigen Marktauftritt und unser Bestreben, qualitativ immer hochwertigere und innovativere Produkte anzubieten. Im Luxussektor sind Nachhaltigkeit und Umweltbewusststein keine Option mehr, sie sind ein Muss.»

 

Über Kering Eyewear

Kering Eyewear is part of the Kering Group, a global Luxury group that develops an ensemble of luxury houses in fashion, leather goods, jewellery and watches. Today, Kering Eyewear designs, develops and distributes eyewear for a complete and well-balanced portfolio of 15 brands: Gucci, Cartier, BottegaVeneta, Saint Laurent, Alexander McQueen, Stella McCartney, Brioni, Altuzarra, AzzedineAlaïa, Boucheron, Pomellato, Puma, McQ, Christopher Kane, Tomas Maier.

Über BIO-ON S.p.A.

Bio-On S.p.A., ein italienisches IP(Intellectual Property)-Unternehmen (IPC), ist im Bereich der Biokunststoffe tätig. Es führt anwendungsbezogene Forschungsprojekte und Entwicklungen moderner Biofermentationstechnologien auf dem Gebiet umweltverträglicher und vollständig natürlich abbaubarer Materialien durch. Insbesondere entwickelt Bio-On Materialien für industrielle Anwendungen durch die Schaffung von Produktcharakterisierungen, Komponenten und Erzeugnissen aus Kunststoff.

Seit Februar 2015 ist Bio-On S.p.A. auch in der Entwicklung zukunftsorientierter, natürlicher und umweltverträglicher Chemikalien tätig.Bio-On hat ein exklusives Verfahren für die Herstellung einer Familie von Polymeren mit der Bezeichnung Polyhydroxyalkanoate oder PHA aus natürlichen Abfällen der Landwirtschaft (u.a. Melassen und Säften aus Zuckerrohr und Zuckerrüben) entwickelt. Die daraus gewonnen Biokunststoffe sind dabei in der Lage, die wichtigsten Familien herkömmlicher Kunststoffe hinsichtlich der Leistung, der thermomechanischen Eigenschaften und der Anwendungsvielfalt zu ersetzen.

Beim PHA-Werkstoff von Bio-On handelt es sich um einen Biokunststoff, der sich als 100% natürlich und als vollständig biologisch abbaubar klassifieren lässt, wie die Zertifizierung durch Vincotte und das US-amerikanische Landwirschaftsministerium (United States Department of Agriculture, USDA) bestätigt. Zur Strategie des Emittenten gehören die Vermarktung von Lizenzen für die Produktion von PHA-Werkstoffen und die entsprechenden Nebendienstleistungen, der Aufbau von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten (auch mittels neuer Zusammenarbeitsvereinbarungen mit Hochschulen, Forschungszentren und Industriepartnern) sowie die Umsetzung von durch die Bio-on geplanten Industrieanlagen.

Source: Bio-On, Pressemitteilung, 2017-09-05.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email