12 Mai 2005

Die Analyse des Potenzials von Biomasse

Da ökologische und finanzielle Bedenken die Nutzung fossiler Brennstoffe zunehmend kontrovers gestalten, werden neue Optionen erforscht, um die Wärme- und Stromanforderungen der europäischen Bevölkerung zu erfüllen.

Im Rahmen des BIOCOGEN-Projekts der EU konzentrierte man sich auf durch Biomasse betriebene CHP-Anlagen (Combined Heat and Power – Kaft-Wärme-Kopplung) und auf die Realisierbarkeit deren Implementierung hinsichtlich Leistung und Kosten. Die Analyse von Marktbedürfnissen und speziellen regionalen Anforderungen bildete ein Hauptelement des Projekts. Ein Ergebnis war die Erstellung eines Berichts, in dem die Schlüsselaspekte der Marktanalyse zur Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung zusammengetragen wurden.

Den Ausgangspunkt für eine breitere Marktuntersuchung in Bezug auf die Zukunft von durch Biomasse betriebenen Anlagen bildet die Teilnahme der Kraft-Wärme-Kopplungsindustrie als Ganzes und des Energiesektors im Allgemeinen. Nach dem Stand der Dinge ist Biomasse nicht weiträumig als funktionsfähige Option innerhalb der Energiebranche anerkannt. Es wird erwartet, dass sich ihre vorteilhaften Umwelt- und Energieeffizienzprofile zu gegebener Zeit auszahlen.

Der Bericht behandelt insgesamt achtzehn Länder Europas und liefert, basierend auf nationalen und internationalen Daten, detaillierte Übersichten zur Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung in allen Regionen. Diese nationalen Eigenschaften sind für einen ersten Schritt zur Implementierung eines strategischen Marketingsplans innerhalb der EU von großer Bedeutung.

Insgesamt werden im Bericht alle potenziellen Märkte für die Biomasse-CHP, einschließlich Agroindustrie, Forstwirtschaft und Heizung, berücksichtigt. Als Übersicht könnte sich der Bericht in naher Zukunft als äußerst nützliches Tool erweisen, da Schritte hin zu einer breiteren Informationskampagne unternommen werden.

Weitere Informationen:
www.cres.gr

Source: Innovationsreport vom 2005-05-10.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email