8 April 2005

DGS FvB Statusseminar Holzgas – Tagungsband nun bestellbar

Tagungsband zur Statusseminar Holzgas:

“Impulse für eine nachhaltige Landwirtschaft mit einer echten regionalen Wertschöpfung und Arbeitsplatzgewinnen seien nur durch kleine und mittlere Anlagen zu erreichen.” erklärkte FvB Regionalgruppensprecher und Veranstalter Walter Danner in seinem Kongressbeitrag. Um diesen von Landwirten und Tüftlern vielerorts hervorgebrachten Neuentwicklungen bewährter Konzepte eine gemeinsame Basis und Richtung hin zu einer Marktentwicklung zu geben, wurden auf dem Seminar Vorstellungen zu technischen und wirtschaftlichen Richtlinen entwickelt und diskutiert. Solche Richtlinien sorgen nach der Auffassuing der DGS und des FvB umgehend für eine gebündelte perspektivische Ausrichtung der Einzelentwicklungen hin zu marktfähigen und auch genehmigungsfähigen Anlagen.

Hierzu wird der Tagungsband viele Informationen aufbereiten.

“Das Statusseminar hat hierzu einen wichtigen Beitrag geleistet, weil mit den diskutierten Kriterien für 200h- und 3.000h Tests sowie den vorgestellten Leitlinien für die Wirtschaftlichkeitsberechnung erstmals praxisgerechte Richtlinien für die einheitliche Einschätzung des Entwicklungsstands und der Marktreife von Vergasern gesetzt wurden.” freute sich DGS Vize-Präsident Jan Kai Dobelmann. Mit diesen gemeinsamen Richtlinien des DGS/FvB Arbeitskreises Holzgas wissen Entwickler und Investoren endlich woran sie sind und wo sie hinwollen. Gerade im Bezug auf eine zukünftige Integration der Holzvergasung in Förderprogramme ist eine solche konzertierte Vorgehensweise unerlässlich.

“Mit der gemeinsamen und offenen Vorgehensweise wird es uns gelingen das zarte Pflänzchen Holzvergasung vor Fehlentwicklungen und Enttäuschungen durch Fehlinvestitionen zu schützen”, erklärten übereinstimmend die designierten -Sprecher des DGS/FvB Arbeitskreises Holzgas Gunnar Böttger und Max Dallinger. Anmeldungen zur Mitarbeit im Arbeitskreis können ab sofort unter boettger@sesolutions.de abgegeben werden.  

Der Tagungsband enthält die technischen Regeln sowie Berechnungsprogramme für die Wirtschaftlichkeit.  

Die beteiligten Verbände freuten sich über die rege Beteiligung der Anwesenden, die es auf Anhieb ermöglichten einen gemeinsamen Arbeitskreises Biomassevergasung der DGS und des Fachverbandes Biogas zu gründen. Der anwesende Vertreter der Fördergemeinschaft Erneuerbare Energien FEE e.V. Herr Bräkow sagte ebenfalls spontan eine enge Zusammenarbeit zwischen der FEE und dem neuen Arbeitskreis zu.

Wer den Verlauf der Veranstaltung noch einmal nachlesen möchte, kann dies in dem in Kürze erscheinenden Tagungsband tun. Dieser enthält einen umfangreichen Überblick über die Situation auf dem Vergasermarkt, sowie Antworten zu folgenden Fragen:

  • Was wird zur Zeit an Vergaser-Modellen angeboten?
  • Wie kann ich die Marktreife der Vergaser abschätzen?
  • Wie weit ist der Stand der Forschung und technischen Entwicklung?
  • Welchen Entwicklungsbedarf gibt es?
  • Wie sieht die Wirtschaftlichkeit aus?

Weiterhin enthält der Tagungsband die vorgestellten Kriterien für einheitliche 200h und 3.000h Tests sowie eine lauffähige Version einer ein einheitlichen Wirtschaftlichkeitsberechnung auf CD-Rom. Mit dieser Software kann Jedermann eine detaillierte Wirtschaftlichkeitsanalyse seines Vorhabens vornehmen.  

Vorbestellungen des Tagungsbandes bitte mit dem angehängten Fax-Formular.

(Vgl. Meldung vom 2005-02-14.)

Source: DGS-Newsletter vom 2005-04-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email