18 Februar 2008

Deutschlands größte Produktionsstätte für Bioerdgas am Netz

Jährlich 6 Millionen Kubikmeter Bioerdgas

Deutschlands größte Bioerdgas-Aufbereitungsanlage hat ihren Betrieb aufgenommen: In Könnern bei Halle wird Biogas zu Erdgas veredelt. Über 9 Millionen Euro hat die agri.capital GmbH in ihr Pilotprojekt investiert. Das umweltfreundliche Bioerdgas wird ab sofort in das Netz des örtlichen Versorgers Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (MITGAS) eingespeist und soll zur Versorgung von rund 190.000 Kunden in Sachsen und Sachsen-Anhalt beitragen.

thumb_95410.jpg“Mit dieser Inbetriebnahme gehen wir den ersten Schritt von der dezentralen Energieerzeugung zu einer netzzentrierten Produktion”, so agri.capital-Geschäftsführer Bernd Hugenroth. Die Einspeisung von Bioerdgas eröffne große Potentiale für eine flächendeckende Verbreitung der Bioenergie. “Wir können nun standortunabhängig Strom und Wärme aus Biogas anbieten.”

MITGAS-Geschäftsführer Dr. Jens Horn sieht im Bioerdgas großes Potential um einen Teil der Erdgasimporte zu ersetzen. “Wir haben vor, jährlich rund 42 Millionen Kilowattstunden Bioerdgas über das bestehende Netz überwiegend an Kunden mit Kraftwärmekopplungsanlagen, aber auch an Haushaltskunden sowie an Erdgastankstellen zu liefern”, erklärt Jens Horn. Das Netzgebiet der MITGAS erstreckt sich über Sachsen, Sachsen-Anhalt und Teile von Thüringen.

In Könnern wird die agri.capital GmbH daher jährlich über 10 Millionen Normkubikmeter (Nm3) Rohbiogas erzeugen und zu 6 Millionen Nm3 Bioerdgas aufbereiten. Vier Fermenter verarbeiten dafür ca. 50.000 Tonnen Gülle, Getreide und Maissilage zu Biogas. In der angeschlossenen Aufbereitungsanlage wird das Rohbiogas mittels des Druckwasserwäsche-Verfahrens gereinigt und zu Methan veredelt. Durch die Zuführung von Propangas erreicht das Bioerdgas den benötigten Brennwert. Schließlich muss noch der Gasdruck angepasst und der erdgasspezifische Warngeruch zugesetzt werden. Dann kann das Bioerdgas ins Erdgasnetz eingespeist werden.

Die Anlage in Könnern ist die erste von fünf weiteren Biomethananlagen, die die agri.capital GmbH im Bau bzw. in Planung hat. Das Münsteraner Unternehmen zählt mit 37 Biogasstandorten und einer Gesamtkapazität von 30 Megawatt zu den größten deutschen Energieerzeugern auf Biogasbasis. Weitere Anlagen mit über 70 Megewatt Gesamtleistung sind im Bau bzw. in der Planungs- oder Genehmigungsphase.


Kontakt
Pivi Scamperle (Leiterin Öffentlichkeitsarbeit)
agri.capital GmbH
Hafenweg 15
48155 Münster
Tel. 0251-276 01-100

(Vgl. Meldungen vom 2008-02-05, 2007-07-13 und 2007-07-27.)

Source: Pressebox, Pressemitteilung, 2008-02-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email