29 Mai 2002

Deutsche Saatmaisvermehrung auf Rekordniveau

Bonn (DMK) – Die Vermehrungsfläche für Saatmais wird nach aktuellen Hochrechnungen für 2002 bei rund 2.700 ha liegen. Das ist die größte Fläche, die bislang bei der Vermehrung von Saatmais in Deutschland erreicht wurde.
Dies gibt das Deutsche Maiskomitee (DMK) unter Hinweis auf die jüngsten Schätzungen bekannt.

Gegenüber dem Vorjahr entspricht das nochmals einer Steigerung um über fünf Prozent. 2001 betrug die Fläche in Deutschland 2549 ha. Im Jahr davor wurde noch auf 1859 ha Saatmais vermehrt. Mit dieser Flächenzunahme wurde das bisherige Rekordjahr 1997 nochmals übertroffen. Die beachtliche Ausdehnung ist u. a. darauf zurückzuführen, dass wegen der ungelösten GVO-Schwellenwertproblematik die Züchtungsunternehmen verstärkt in Europa und Deutschland vermehren, wo bislang nur ein geringfügiger Anbau von GVO-Mais stattfindet.

Wie das DMK mitteilt, sind die Kapazitäten der südbadischen Saatgutvermehrung, die nahezu 100% der deutschen Saatmaisvermehrungsfläche ausmachen, dieses Jahr voll ausgeschöpft. Der südbadische Raum eignet sich besonders für die Saatmaisvermehrung aufgrund der vorteilhaften klimatischen Gegebenheiten. Da es in Europa bislang keine praktikablen Schwellenwertbestimmungen gibt, ist für den Standort der Vermehrungsflächen auch die verminderte Gefahr von GVO-Pollenflug, wie es für den südbadischen Raum zutrifft, von großer Bedeutung.

© 2002 DMK

Source: News Aktuell des Deutschen Maiskomitees vom 2002-05-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email