10 Juni 2004

Deutsche Landwirtschaft präsentierte sich zur “renewables 2004″

2-tägige Aktion auf dem Bonner Münsterplatz

Die Bioenergie, Energie aus land- und forstwirtschaftlicher Biomasse, ist wettbewerbsfähig und in der Praxis voll einsatzfähig. Dies veranschaulichte der Deutsche Bauernverband (DBV) mit Verbänden und Organisationen der deutschen Landwirtschaft an zwei Tagen auf dem Bonner Münsterplatz. Unter Federführung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) nutzten die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen, der Bundesverband BioEnergie, der Fachverband Biogas und der DBV die internationale Konferenz über erneuerbare Energien in Bonn zum Dialog mit den Verbrauchern. Diese konnten aktiv über die Vorteile des wichtigsten erneuerbaren Energieträgers und dessen ökonomische Wettbewerbsfähigkeit informieren bzw. wurden umfassend beraten.

So wurden in der zweitägigen Ausstellung zum Beispiel vier Kühe und die Nachbildung eines Wohnzimmers präsentiert. Dies verdeutlichte allen Passanten, dass bereits diese Anzahl an Vierbeinern ausreicht, um einen Haushalt ein Jahr lang mit Strom aus einer Biogasanlage zu versorgen. Daneben waren aufgebaute Holzpelletsheizungen, ein Rennwagen, der mit Biodiesel fährt, eine Biodieselzapfsäule und ein reichhaltiges Bühnenprogramm rund um das Thema Energie aus nachwachsenden Rohstoffen zu sehen. Die Besucher konnten sich spielerisch in Schülerquizshows und Wettbewerben sowie durch reichhaltiges Infomaterial über Strom, Kraftstoff und Wärme aus Biomasse, wie Raps und Waldholz informieren.

Die Präsentation stieß auf sehr großes Interesse bei den Verbrauchern, vor allem was die praktische Nutzung der Bioenergie angeht. Der Beitrag zum Klimaschutz, die wetterunabhängige Konstanz der Strom- und Wärmeerzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen und der Kraftstoff aus Ölpflanzen waren Mittelpunkt vieler Gespräche.

Ansprechpartner: Pressestelle Deutscher Bauernverband
E-Mail: [email protected]

Source: DBV-Pressemitteilung vom 2004-06-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email