16 Januar 2007

DBU: Hersteller von Biodiesel-Kleinanlage mit guten Verkaufszahlen

Dezentrale_B-Dieselanlage.jpgNur drei Jahre nach Ende der DBU-Förderung kann das junge Unternehmen RMEnergy Umweltverfahrenstechnik GmbH (Langenbach), eine ehemalige Ausgründung der TU München-Weihenstephan (Freising), auf sehr erfolgreiche Geschäftsjahre zurückblicken. Von der in den Jahren 2001 bis 2003 entwickelten Kompaktanlage zur Herstellung von Biodiesel konnten bislang neun Anlagen verkauft werden. Insbesondere im Ausland erfreut sich die Technologie wachsender Beliebtheit.

Die kleine, wirtschaftlich arbeitende Anlage zur Produktion des Eigenbedarfs an Biodiesel auf der Grundlage von Fettsäuremethylester war seinerzeit in Kooperation mit der Firma LÖMI GmbH (Aschaffenburg) entstanden.

Kernstück der Anlage ist ein beheizbarer Rührwerksreaktor, in dem die verschiedenen Prozessschritte wie Umesterung, Reinigung und Destillation stattfinden. Dabei werden spezifische Produktionskosten erreicht, die mit weit größeren Anlagen konkurrieren können. Die Umesterungsanlage wird in vier Ausführungen für einen Durchsatz von 500 bzw. 4.000 Liter Biodiesel je Veresterung angeboten – entsprechend einer Jahresproduktion von bis zu 3.600 Tonnen. Die Prozesstechnik ermöglicht es, verschiedene Pflanzenöle und natürliche Fette einzusetzen.

Jeder Landwirt kann seinen Treibstoff mit dieser Anlage selbst produzieren. Nur wenige Stunden, nachdem der Raps vom Feld geerntet und das Öl ausgepresst wurde, ist der DIN-gerechte Biodiesel fertig.

(Vgl. Meldung vom 2003-09-24.)

Source: DBU aktuell Nr. 1, 2007-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email