21 Februar 2005

Das Wunschhaus der Deutschen – ein nachhaltiges Baukonzept

basys-Wunschhaus

In einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Deutschen Naturschutzring entwickeln Mitglieder der ARGE kdR ein modulares Bau- und Siedlungskonzept in der Massivholztechnologie. 

Die von Joachim EBLE vorgelegte Gebäudetypologie wurde in einem Wettbewerb des Magazin STERN und der Bausparkasse Schwäbisch Hall mit einem zweiten Preis unter dem Titel “Das Wunschhaus der Deutschen” veröffentlicht. Die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten vom Starter-Haus zum Reihen- und Ketten-Haus bis hin zu kompletten Siedlungskonzepten werden ergänzt durch neueste Innovationen im Bau- und Ausbaubereich. 

Dieses Baukonzept wird begleitet mit einer Material- und Gebäudebilanzierung die im Sinne der “Charta für Holz” die Nachhaltigkeit der Bauwerke belegen und deshalb vom “Rat für Nachhaltige Entwicklungen” am 15.6.2004 dem Bundeskanzler zur Umsetzung empfohlen wurde. 

Auf der BAU 2005 in München vom 17. bis 22.Januar 2005 wurde dieses innovative Baukonzept mit folgendem Titel vorgestellt: BASYS – holzbau und siedlungskonzept – innovationen für nachhaltigkeit im bauwesen” 

In einer offenen Vermarktungsstruktur sollten die Bauakteure den Zugang zu dieser Massivholztechnologie erhalten, das mit der Gebäudebilanzierung die künftige “Umweltdeklaration von Gebäuden” erfasst, die gegenwärtig im Mandat 350 vom Europäischen Normungsgremium CEN erarbeitet wird. Energieeffiziente Systemlösungen auf der Basis nachwachsender Rohstoffe sind die Antwort auf steigende Rohölpreise, Klimaveränderungen und Unwetterkatastrophen. 

Kreativ und innovativ werden in den Gebäuden mit Zukunft die besten Voraussetzungen geschaffen, die den Energie- und Ressourcenverbrauch reduzieren. Von der Pelletheizung über Wärmetauscher bis hin zur geothermischen Nutzung werden die neuesten Technologien zur Energieversorgung aufgezeigt.Kern dieser Gebäudetypologie ist die Massivholzbauweise die einen dreifach höheren Holzeinsatz als die Holzrahmenbauweise mit sich bringt und damit eine hervorragende Grundklimatisierung im Gebäude bietet. 

ThermoHolz-Fenster und Türen, sowie ThermoHolz-Schalungen ergänzen dieses Baukonzept ebenso wie Zellulose- und Holzspänedämmungen bis hin zu verputzten Fassaden auf Holzfaserplatten oder Holzwolleleichtbauplatten. Mit den VIP-Elementen zeigten wir die neuesten Innovationen für den Passivhaus-Standard, die mit 4 bis 5 cm das erreichen, was bei üblichen Dämmstoffen etwa 25 – 30 cm Aussenwanddämmung erforderlich macht. 

Weitere Komponenten und Innovationen werden in diesem Bau- und Siedlungskonzept zusammengeführt und zeigen damit ein Höchstmaß an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Bund, Länder und Kommunen sind gefordert, mit den innovativen Unternehmen der Republik die Gebäudemodelle in energieeffizienten, typisierten Standards vor Ort zu zeigen und damit die Vorraussetzungen schaffen, dass bis 2006 die anvisierten 30.000 Gebäude mit einem Verbrauchswert von 15 kWh/Quadratmeter und Jahr als nachvollziehbarer TREND für mehr Nachhaltigkeit im Baubereich stehen.

Wir sind dabei … wir kommen voran!

In der Nachbesprechung zur BAU 2005 haben sich 24 Teilnehmer über die basys-Wunschhaus-Messepräsentation ausgetauscht und sehr zufrieden über diesen Messeauftritt geäußert. Angesichts des kurzen Zeitrahmens, der uns für die Vorbereitung dieses Messeauftritts zur Verfügung stand, ist dies ein respektables Ergebnis. Befürwortet wurde eine Wiederholung dieses Messekonzeptes. 

Der Erfolg spiegelt sich in den folgenden Zahlen:

  • Über 150.000 Prospekte wurden vor und während der Messeveranstaltung zur BAU 2005 verteilt.

  • Über 10.000 Messebesucher auf der BAU 2005 haben unseren Messestand besucht.
  • 1.540 Besucher haben mit dem Gewinnspiel-Flyer die beteiligten Sponsoren um mehr Informationen angefragt.
  • Über 1.000 Zuhörer habe ca. 46 Podiumsvorträge mitverfolgt.
  • Über 100 Architekten und Ingenieur haben Interesse am volldeklarierten basys-Wunschhauskonzept und dem basys-Zukunftsworkshop.
  • Über 50 Sponsoren haben den Messeauftritt ermöglicht und sich zum R-Symbol bekannt. (vgl. Meldung vom 2004-05-14.)

Über diese Aktivitäten zur BAU 2005 werden wir noch eine umfassende Dokumentation zusammenstellen, die wir Ihnen gerne zukommen lassen. 

Wir möchten die Teilnehmer sowie weitere Interessierte im Nachgang nochmals über unseren basys-Workshop informieren, der im Internetportal www.basys-wunschhaus.de eingesehen oder direkt hier als PDF heruntergeladen werden kann.  

Wir bedanken uns nochmals bei allen Beteiligten für Ihr Mitwirken und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit. Unsere Geschäftsstelle in Karlsruhe steht Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen

 ARGE kdR e.V.
Manfred Krines  
Seubertstr. 8
76131 Karlsruhe
Tel+Fax: 0700-123 456 21

Source: basys-Wunschhaus und "Pressemeldung der ARGE kdR e.V. vom 2005-02-19.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email