19 Oktober 2005

Das “R-Symbol” für mehr Verbraucherschutz

Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (DGUHT) wurde Mitglied der ARGE kdR e.V.

Die ARGE kdR (Arbeitsgemeinschaft kontrolliert deklarierter Rohstoffe und Materialien) hat, gestützt auf eine wissenschaftliche und unabhängige Beurteilung, eine einfache aber einprägsame Kennzeichnung entwickelt, die die Verwendung fossiler und/oder erneuerbarer Rohstoffe und Materialien in einem Produkt kenntlich macht.

Bauexperten nutzt dieser Informationspool, um bei Sanierungen und Neubauten die richtigen Bau- und Ausstattungsmaterialien für die Planung, Durchführung und Überwachung auszuwählen. Die “gläserne Rezeptur”mit dem “R” nutzt Verbrauchern bei der Auswahl aller Alltagsprodukte wie Reinigungs-, Wasch- und Körperpflegemittel, um mögliche allergene, sensibilisierende oder toxische Inhaltsstoffe zu erkennen.

Was bietet das neue R-Zeichen?
Es wurde klar erkennbar, dass es bisher kein Zeichen,Symbol, Testverfahren oder Bewertungssystem für eine glaubwürdige Darstellung für Produkte und deren Inhaltsstoffe gibt. Mittlerweile haben ca. 20 Hersteller von Farben u. Putzen, Dämmstoffen, Bodenbelägen und Reinigungsmitteln die neue R-Zertifizierung beantragt. (www.positivlisten.info )

BildDie R-Symbolik
zeigt auf einen Blick,welche Ressourcenanteile in einem Produkt verwendet wurden. Die vom Hersteller verbindliche Deklaration aller Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe wird dabei mit Hilfe einer leicht verständlichen und schematischen Darstellung für Verbraucher anschaulich gemacht. Die genauen R – Produktdeklarationen dienen somit dem Mediziner, Planer und Baufachmann bei Sanierungen für gebäudebedingt Erkrankte und allen Konsumenten mit den unterschiedlichsten Materialunverträglichkeiten. In Zukunft wird der Wert einer Immobilie viel stärker von einem niedrigen Energieverbrauch und der Schadens- und Schadstofffreiheit abhängig sein.

Die Lehrgänge zum “R” – ein neuer Bildungsansatz
Die ARGE fordert in diesem Zusammenhang die Einführung der Themen “Gesundes und Nachhaltiges Bauen” für baurelevante Berufsfelder an den Berufs- und Fachhochschulen und Universitäten. 2002 wurde dazu der Lehrgang “Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen” im Handwerkszentrum Münster entwickelt.

Lesen Sie hierzu auch den kompletten Beitrag “Das R-Symbol für mehr Verbraucherschutz” (PDF-Download) aus der neuesten Ausgabe 4/2005 des Fachmagazins Umwelt-Medizin-Gesellschaft.

Mehr Informationen
Das R-Handbuch (Ordner) ist jetzt direkt bei der Agentur21 zum Selbstkostenpreis von 50 Euro zzgl. MwSt. zu beziehen. Für alle, die sich umfassend über die Hintergründe, die Zertifizierung und Projekte der ARGE kdR e.V. informieren möchten, ein wertvolles Handbuch. Mehr über die R-Symbolik, die Zertifizierung und das Handbuch finden Sie im Internet unter: http://www.positivlisten.info.

ARGE kdR e.V.
Manfred Krines
D- 60486 Frankfurt am Main
Kasseler Str. 1a
Tel. 0700 – 123 456 21
Email: info@argekdr.de

AGENTUR 21
D- 76131 Karlsruhe
Seubertstr. 8
Tel. 0700 -200 300 21
Email info@agentur21.com

(Vgl. Meldung vom 2004-05-14.)

Source: ARGE kdR e.V.-News vom 2005-10-18.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email