22 Juni 2020

Das Autointerieur der Zukunft: vom Display zum veganen Sitzbezug

Covestro und Partner entwickeln Premiumkonzept: Materiallösungen für eine nahtlose und voll vernetzte Mobilität

Bildschirmfoto 2020-06-17 um 13.35.11

Da die klassische Funktion des Fahrersitzes entfällt, kann das Autointerieur neu gestaltet werden. Bildquelle: Covestro

Trends wie die Elektromobilität, Konnektivität und Carsharing werden die Nutzung von Fahrzeugen ganz neu definieren: Das Auto der Zukunft ist voll vernetzt und gliedert sich nahtlos in das tägliche Leben ein. Vor allem der Innenraum wird sich grundlegend verändern: er entwickelt sich zum multifunktionalen Wohn- und Arbeitsraum. Für diese Anforderungen hat Covestro gemeinsam mit Partnern ein Premiumkonzept mit Materiallösungen entwickelt und dieses erstmals auf der Kunststoffmesse K 2019 vorgestellt.

„Bei der Gestaltung des künftigen Auto-Cockpits werden Kunststoffe und Technologien eine zentrale Rolle spielen“, sagte Jochen Hardt, Vice President Global Marketing Mobility und Koordinator des Konzepts, vor internationalen Medien während einer Live-Übertragung im Internet. „Unser umfassendes Konzept bietet Materiallösungen für Funktionalität, Komfort und Design, es trägt aber auch Wünschen der Autoindustrie nach einer Markendifferenzierung sowie gesteigerter Effizienz und Leichtgewichtigkeit Rechnung.“

Highlight-Themen des Konzepts sind unter anderem multi-sensorische Infotainment-Systeme, neuartige Sitzkonzepte und eine Schallschutzkuppel. Hightech-Materialien von Covestro eröffnen hier ein Kaleidoskop neuer Möglichkeiten für viele verschiedene Komponenten. Das Unternehmen ist hier in einer führenden Position.

Dreidimensionales Multifunktions-Display

Bildschirmfoto 2020-06-17 um 13.36.17

Ein Highlight des neuen Autoinnenraumkonzepts ist ein nahtlos integrierter, dreidimensional geformter Multifunktions-Display. Bildquelle: Covestro

Im neuen Auto-Interieur kommt Displays und Anzeigeinstrumenten eine besondere Bedeutung zu. Sie werden zu Infotainment-Systemen, die die Insassen mit der Außenwelt vernetzen und sie je nach Nutzung mit Informationen oder Unterhaltung versorgen.

Gemeinsam mit einem Industriepartner hat Covestro ein nahtloses, dreidimensional geformtes Multifunktions-Display entwickelt – ein großformatiges, visuelles Erlebnis für den Nutzer, das durch die gute optische Qualität des Polycarbonats Makrolon® Ai und der Polycarbonatfolie Makrofol® ermöglicht wird. Für die Oberflächengestaltung und Haltbarkeit sorgt eine ausgeklügelte Kombination von Prozesstechnologien.

Vegane Sitzbezüge

Da die klassische Funktion des Fahrersitzes entfällt, kann das Autointerieur ganz neu gestaltet werden. Die Sitze sollen nicht nur bequem sein, sondern auch genug Flexibilität für eine Vergrößerung des Innenraums bieten. Auch hier sind Covestro-Materialien Wegbereiter für die genannten Eigenschaften und Vorteile.

„Unsere vegane wässrige INSQIN® Technologie zur Textilbeschichtung bietet ein ebenso gutes Erscheinungsbild wie Leder, aber zu geringeren Kosten und mit reduzierten Lösemittelemissionen“, erläuterte Thomas Michaelis, Leiter Textilbeschichtung in der Region Europa, Nahost, Afrika und Lateinamerika. „Reizvoll ist hier die Möglichkeit, Licht durch die beschichtete Oberfläche durchscheinen zu lassen und dabei eine ganz neue Art ambienter Beleuchtung zu erzeugen.“

Ruhe und Privatsphäre auf kleinem Raum

Dem Schutz der Privatsphäre dient der neue bewegliche Privacy Dome. Ein schallschluckender Akustikschaum auf Basis des Polyurethansystems Baynat® gewährt jedem Fahrgast individuell Ruhe, unabhängig von anderen Reisenden und der Außenwelt. Zusätzlich kann er sich bei beruhigenden Klängen wie dem Sound von Wellen am Strand entspannen.

 

Über Covestro

Mit einem Umsatz von 12,4 Milliarden Euro im Jahr 2019 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2019 rund 17.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Source: Covestro, Pressemitteilung, 2020-06-04.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email