4 Februar 2009

Dacia: Niedrigpreisauto mit Ethanolantrieb

Sandero 1.6 Hi-Flex fährt mit Bioethanol E85

Mit neuen verbrauchsgünstigen und schadstoffarmen Triebwerken leistet die Marke Dacia des Renault-Konzerns im Jahr 2009 einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen und profiliert sich als Anbieter ebenso preisgünstiger wie umweltverträglicher Pkw-Modelle. Voraussichtlich Mitte 2009 soll der Sandero 1.6 Hi-Flex mit 64 kW/87 PS – ein serienmäßig für den Betrieb mit Ethanolkraftstoff (E85) geeigneter PKW – in Österreich auf den Markt kommen.

Dacia-Motor 1.6 MPI 90 hp. Bild: H. Vincent
Dacia-Motor 1.6 MPI 90 hp. Bild: H. Vincent

Das Triebwerk des Sandero 1.6 Hi-Flexist ist für den Betrieb mit einem variablen Kraftstoffmix aus Bioethanol und Superbenzin vorbereitet und lässt sich mit allen Ethanol-Beimischungen bis zu einer Konzentration von 85 Prozent betreiben (E85). Dank eines in Österreich gewährten 600-Euro-Steuerbonus wird der Sandero 1.6 Hi-Flex dort bereits ab voraussichtlich 9.390 Euro erhältlich sein. Das Bundesand Niederösterreich fördert den Kauf zusätzlich mit 700 Euro.

Die Bioethanol-Beimischung ermöglicht ökologische und ökonomische Vorteile: Aus Biomasse gewonnenes Ethanol ist ein nachwachsender Energieträger, der gegenüber fossilen Energieträgern überwiegend CO2-neutral ist: Die zur Herstellung verwendeten Pflanzen nehmen in der Wachstumsphase die gleiche Menge CO2 aus der Luft auf, die später bei der Verbrennung wieder abgegeben wird. Bioethanol verbrennt durch seine hohe Oktanzahl zudem homogener als Benzin und bewirkt dadurch einen vibrationsärmeren Motorlauf. Gleichzeitig liegt die Verbrennungstemperatur bei E85 um rund 40 Grad Celsius niedriger und sorgt so für eine reduzierte thermische Belastung des Aggregats.

Source: Renault Österreich, Pressemitteilung, 2009-02-02.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email