7 Januar 2005

Corntec GmbH will Strom aus Pflanzen produzieren

Mit einem Fondsmodell will die Corntec GmbH aus Twist Landwirten den Einstieg in Biogas auch ohne viel Eigenkapital erleichtern.

Die Basis bilden standardisierte Biogasanlagen in einer Dimension von jeweils 500 kWh, die von der Corntec GmbH errichtet und betrieben werden. “Die Anlagen sind für die reine Vergärung von Energiepflanzen ohne Gülle geplant”, erläuterte Dipl.-Ing. Hermann Rugen, Geschäftsführer der Corntec GmbH, den 30 interessierten Teilnehmern einer Fahrt zu einer Biogasanlage des Landwirtschaftsmeisters Andreas Rugen in Breddorf bei Bremen. Er betreibt seit Anfang 2004 eine 250-kW-Anlage rein auf Basis nachwachsender Rohstoffe (vor allem Mais) ohne den Einsatz von Gülle.

Hermann Rugen erläuterte den Teilnehmern die geplanten Anlagen. Jede von ihnen soll als GmbH & Co KG organisiert werden, wobei Landwirte als Kommanditisten gegenüber privaten Anlegern bevorzugt seien. Finanziert würden die 1,5-Millionen-Euro-Anlagen über das Kommanditkapital von etwa 500.000 EUR sowie über Bankkredite. “Der Vorteil für die Landwirte ist, dass sie ihren Betrieb nicht mit Hypotheken für die Biogasanlagen überziehen und so weiter in ihre angestammten Betriebszweige investieren können.”

Die erste Anlage dieser Art im Emsland soll in der Baugröße 500 kW in Twist entstehen. Der Fermenter – ein großer “Kochtopf” – und der Nachgärer werden 23 Meter im Durchmesser und das Gärsubstratzwischenlager 25 Meter im Durchmesser und sechs Meter hoch sein. Zwei Blockheizkraftwerke mit je 275 kW elektrischer Leistung sollen aus dem gewonnenen Biogas Strom und Wärme erzeugen. Die NawaRO-Anlage werde auf einer Grundstücksfläche von einem Hektar nahezu 4,13 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren.

Kontakt
Dipl. Ing. Hermann Rugen
Corntec GmbH
Max-Planck-Str. 7
D – 49767 Twist

Tel: 05936-93 49 53
Fax: 05936-93 49 51
E-Mail: info@corntec.de
internet: www.corntec.de

Source: Meldung www.neue-oz.de vom 2005-01-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email