12 November 2014

CORDIS Express: 3D-Drucken wird die Welt verändern

Nachfrage nach neuen Materialien - große Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Innovation

20141106-3Fast täglich entdecken wir eine neue Anwendung für das 3D-Drucken. Wir haben bereits mit einem 3D-Drucker gedruckte Körperteile und Waffen gesehen und erst in dieser Woche hat Local Motors das erste dreidimensional gedruckte Fahrzeug vorgestellt, dass Sie dann downloaden und selber drucken werden können!

Vor einiger Zeit war das 3D-Drucken, die sogenannte generative Fertigung, noch eine aufregende Nische. Jetzt hat diese Technik zu einigermaßen erschwinglichen Preisen den Verbrauchermarkt erobert. Große 3D-Drucker werden immer häufiger in der Fertigungsindustrie zur Produktion größerer Objekte und für die Massenproduktion benutzt.

Dies ist eine revolutionäre Entwicklung. Das “Futurium” der Europäischen Kommission sagt, dass das 3D-Drucken und die digitale Fertigung die Welt auf ähnliche Weise oder sogar noch stärker verändern werden als das Internet in den vergangenen zehn Jahren. Versuchen Sie, sich das vorzustellen!

Wie kann es zu derart riesigen Auswirkungen kommen? Indem die Lohnkosten für die Fertigung auf fast null Prozent gesenkt werden, wird das 3D-Drucken die bestehende internationale Arbeitsaufteilung komplett verändern. Die Verzweigungen werden riesig sein – die Fertigungskapazitäten zwischen Asien und den westlichen Ländern werden eine neue Balance finden. Logistikkosten werden dadurch reduziert und die Auswirkungen auf den Frachtcontainersektor und den Kohlenstofffußabdruck dieses Sektors werden erheblich sein. Die Massenproduktion wird von kundenindividueller Massenproduktion abgelöst werden.

Diese durchschlagende Revolution wird unvermeidbar auch große Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Innovation mit sich bringen. Auch Industrie- und Forschungspolitik, dazu gehören auch geistige Eigentumsrechte (IPR), Patente und Normen, werden sich an die neue Realität anpassen müssen. Da gleichermaßen zahlreiche traditionelle Berufe dann unnötig werden, müssen sich auch die Bildungssysteme und Arbeitsmärkte an die neuen Bedürfnisse anpassen. Wir werden überdies vor der Nachfrage nach neuen Materialien stehen, die für das Drucken von immer komplexer werdenden Waren benötigt werden. Dazu gehören Nanotechnologien und genetisch entwickelte Biomaterialien.

Diese Ausgabe von CORDIS Express befasst sich mit Nachrichten, Veranstaltungen und laufenden Forschungsprojekten in Verbindung mit der 3D-Druckerrevolution.

Meet Poppy, the 3-D printed robot set to inspire innovation in classrooms (Nur auf Englisch)

Table-top 3D laser printer opens door to new world of small-scale innovation (Nur auf Englisch)

Erfinder der Spitzenklasse mit Europäischem Erfinderpreis 2014 geehrt

3D food printing technology to help people with chewing difficulties (Nur auf Englisch)

The next generation of 3D printers (Nur auf Englisch)

3D Printer for Silicon MEMS & NEMS (Nur auf Englisch)

Advanced Materials World Congress 2015, Sweden (Nur auf Englisch)

Manufacturing Performance Days, 8 – 10 June 2015, Tampere, Finland (Nur auf Englisch)

Source: CORDIS Express, Pressemitteilung, 2014-11-07.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email