5 November 2003

COPA/COGECA: Neue Steuerregelung für Biokraftstoffe auf dem richtigen Weg

Brüssel (agrar.de) – Die neue Besteuerungsregeln für Biokraftstoffe, die diese Woche im Ministerrat verabschiedet wurden, “sind ein Schritt in die richtige Richtung” betonte der COPA -Präsident Peter Gaemelke und der COGECA-Präsident Marcus H. Borgström in einer gemeinsamen Erklärung. Die Neuregelungen versetzen die Mitgliedstaaten in die Lage, reduzierte Verbrauchssteuern bis hin zu einem Nullsatz auf vermarktete Biokraftstoffe in reiner Form und Mischungen ab 1. Januar 2004 anzuwenden.

Der EU-Ministerrat und das Europäische Parlament haben bereits beschlossen, die Verwendung von Biokraftstoffen für den Transport mittels Steigerung ihres Anteils am gesamten Transporttreibstoffkonsum 2005 um 2 Prozent und bis 2010 um 5,75 Prozent zu stimulieren. Demnach müsste die Fläche für Energiepflanzen 2005 auf 3,9 Millionen ha angehoben werden und bis 2010 auf 9,4 Millionen ha für die EU-15. Dieses Ziel ist auch für die 10 neuen Mitgliedstaaten, wo der Treibstoffverbrauch infolge der Zunahme des Strassenverkehrs voraussichtlich beachtlich zunimmt, von grossem Interesse.

“Wir benötigen Massnahmen, um zu gewährleisten, dass die landwirtschaftlichen Erzeuger in der Europäischen Union Biokraftstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, auch ausserhalb der Flächenstillegung produzieren können” betonten der COPA- und COGECA-Präsident.

Webadresse: www.copa-cogeca.be

Source: @grar.de Aktuell vom 2003-11-03.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email