10 August 2002

Computerchips aus Hühnerfedern und Sojaharz

Wissenschafter der Universität Delaware haben im Rahmen des Forschungsprogramms Acres (Affordable Composites from Renewable Ressources) einen Computerchip aus Hühnerfedern entwickelt. Nach Angaben des Vorsitzenden der Acres-Initiative, Chemie-Ingenieur Prof. Richard Wool, sei das Augenmerk auf Hühnerfedern gefallen, weil diese einen hohlen, jedoch stabilen Schaft haben. Außerdem enthalte die Federstruktur reichlich Luft.

Der Chip aus Hühnerfedern wird durch ein Harz gebunden, welches aus Sojabohnen gewonnen wurde und gleicht optisch einem konventionellen Computerchip aus Silikon. In ersten Tests wurden elektrische Signale doppelt so schnell durch die “Federchips” geleitet wie durch normale Silikonchips.

Source: Australian IT vom 2002-07-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email