14 Februar 2008

Clearingstelle EEG: Zehn Einrichtungen schlichten Streit

C.A.R.M.E.N. e.V. akkreditiert

C.A.R.M.E.N. e.V., die bayerische Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe, hat sich bei der Clearingstelle EEG akkreditieren lassen. Damit verfügt die neutrale Clearingstelle EEG nun über zehn akkreditierte Einrichtungen. Die gemäß § 19 Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) eingerichtete Stelle bietet die Möglichkeit, Streitigkeiten schnell, effizient und kostengünstig zu lösen bzw. bestenfalls zu vermeiden.

Die Nutzung Erneuerbarer Energieträger zur Stromerzeugung ist ein junger Zweig der Energiewirtschaft. Viele Detailfragen sind rechtlich und technisch noch ungeklärt. Die Clearingstelle agiert bei der Klärung von Streitigkeiten und Anwendungsfragen unabhängig und ist keinen Weisungen unterworfen. Sie ist allein der bestmöglichen Vermeidung und Beilegung von Konflikten im Sinne der Beteiligten verpflichtet. Das Personal der Clearingstelle setzt sich aus Expertinnen und Experten für die rechtlichen und technischen Aspekte der Erneuerbaren Energien und der außergerichtlichen Streitbeilegung zusammen.

Die Clearingstelle EEG akkreditiert Vereine, Verbände und sonstige Interessengruppen, die auf Wunsch der Parteien bei der Begutachtung der Sach- und Rechtslage (Votumsverfahren) Beisitzerinnen und Beisitzer stellen können. Bei Verfahren zu generellen Auslegungs- und Anwendungsfragen des EEG (Empfehlungsverfahren) werden die akkreditierten Gruppen über das Thema des Verfahrens informiert und erhalten die Gelegenheit zur schriftlichen – und im Rahmen von öffentlichen Anhörungen auch mündlichen – Stellungnahme zu offenen Fragen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes.

Die Akkreditierung eröffnet somit die Gelegenheit, Fach- und Sachkompetenz in die Diskussionsprozesse bei der Clearingstelle EEG einzubringen.

Kontakt
Clearingstelle EEG

C.A.R.M.E.N. e.V.
Tel.: 09421-960-300
E-Mail: contact@carmen-ev.de

(Vgl. Meldung vom 2004-07-12.)

Source: C.A.R.M.E.N. e.V., Pressemitteilung, 2008-02-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email