17 Juni 2009

Clarks: Apfelgerbung für britische Sraßenschuhe

Gerbstoff aus Nebenprodukten der Ciderproduktion

Der weltweit größte Straßenschuhhersteller Clarks hat einen ganz eigenen und typisch britischen Gerbungsprozess entwickelt und sich dafür ein Patent schützen lassen: Gerbung mit Apfelschalen und -trester. Das reine Naturprodukt ist ein Nebenerzeugnis der Cider-Produktion im Südwesten Englands.

Das Resultat ist ein Leder von höchster Qualität in sattem Braun und mit einem unverkennbarem Finish. Aktuell wird die Kollektions-Linie Mapple für Herren aus diesen Apfelledern gefertigt.

Ökologisch und nachhaltig
“Bei Clarks haben die Themen Natur und Nachhaltigkeit höchste Priorität. Mit der Apfelleder-Gerbung wollen wir das wachsende Bedürfnis der Verbraucher nach natürlichen Produkten in Verbindung mit Mode befriedigen. So erhält unser Leder das Prädikat ‘besonders wertvoll’. Für die Zukunft ist geplant, das Leder auch nach Apfel riechen zu lassen”, so Sheldon Smith, Senior Range Manager von Clarks, England.

Traditionelles Herstellungsverfahren
Die Region Somerset, in der sich die Clarks-Zentrale befindet, ist für ihren Cider, eine britische Apfelwein-Spezialität, bekannt. Dort wird Cider traditionell in zahlreichen, kleinen landwirtschaftlichen Betrieben oder für den Hausgebrauch hergestellt. In vielen Gaststätten gehört der Zapfhahn für Cider vom Fass zur selbstverständlichen Einrichtung. Die umfangreichen Restprodukte dieser Produktion, also Apfelschalen und Trester, werden für den natürlichen Clarks-Gerbungsprozess verwendet und lassen wunderbar satte Herbstfarben entstehen.

Source: fair-news.de, Pressemitteilung der Clarks Shoes Vertriebs GmbH, 2009-06-09.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email