16 Februar 2011

Clariant AG plant Erwerb der Süd-Chemie AG

Zusammenarbeit soll Forschung in den Zukunftsmärkten Neue Materialien und Biotechnologie stärken

  • Beschleunigung des profitablen Wachstums
  • Ergänzung um Zukunftstechnologien mit hohem Wachstumspotential
  • Unternehmenswert EUR 2,0 Milliarden (CHF 2,5 Milliarden)
  • Familienaktionäre tauschen Süd-Chemie-Aktien in Clariant-Aktien

Die Clariant AG plant den Erwerb einer Kontrollmehrheit an der Süd-Chemie AG und hat dazu einen Vertrag mit den Mehrheitsaktionären unterzeichnet.

Im Rahmen der geplanten Transaktion, die noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden bedarf, hat Clariant Vereinbarungen mit dem Mehrheitsaktionär One Equity Partners (50,4%) sowie den Familienaktionären (circa 46%) getroffen und plant, insgesamt knapp über 95% der ausstehenden Aktien zu erwerben. Die Aktien der One Equity Partners werden zu einem Preis von EUR 121 je Süd-Chemie-Aktie gekauft. Die grosse Mehrheit der Süd-Chemie-Familienaktionäre wird ihre Aktien in einem Verhältnis von 1:8,84 in Clariant-Aktien tauschen. Die Transaktion hat einen Gesamtwert von EUR 2,0 Milliarden (CHF 2,5 Milliarden).

Mit rund 6.500 Mitarbeitern in 40 Ländern betreibt Süd-Chemie zwei stabile und profitabel wachsende Geschäftseinheiten mit global führenden Positionen in den Arbeitsgebieten Prozesskatalysatoren und Adsorbentien. Darüber hinaus verfügt Süd-Chemie über eine starke Forschungs- und Entwicklungspipeline für neue Geschäftsbereiche mit signifikantem Wachstumspotential. Diese beinhalten innovative Materialien für Lithium- Ionen-Batterien und Biotechnologie, wie beispielsweise Technologien zur Herstellung von Bioethanol der zweiten Generation. Süd-Chemie hat eine hohe Innovationskraft, gepaart mit der erfolgreichen Vermarktung neuer Produkte.

Im Jahr 2010 hat Süd-Chemie mit einem Umsatz von EUR 1.225 Millionen1 und einem EBITDA von EUR 191 Millionen1 eine EBITDA-Marge von 15,6%1 erwirtschaftet.

“Wir sind davon überzeugt, dass Süd-Chemie die richtige strategische Ergänzung für Clariant ist. Mit der geplanten Akquisition wird unser Portfolio mit wachstumsstarken und weniger zyklischen Geschäftsfeldern ergänzt und Zugänge zu neuen attraktiven Marktsegmenten erschlossen. Süd-Chemie wird unser profitables Wachstum in den kommenden Jahren zusätzlich vorantreiben”, sagte Hariolf Kottmann, CEO der Clariant AG. “Der geplante Erwerb bringt zudem deutliche Vorteile für beide Unternehmen, denn mit unseren Investitionen können wir die Forschung insbesondere in den Zukunftsmärkten Neue Materialien und Biotechnologie gezielt stärken”, so Kottmann.

Im Einklang mit Clariants Finanzierungspolitik wird die Transaktion konservativ finanziert. Die vorgesehene Finanzierungsstruktur setzt sich zusammen aus ca. CHF 700 Millionen aus dem Aktientausch der Familienaktionäre, ca. CHF 400 Millionen Kapitalerhöhung, ca. CHF 900 Millionen Neuverschuldung und ca. CHF 500 Millionen Kassenbestand. Die Emission von neuen Aktien steht vorbehaltlich der Zustimmung der Clariant Generalversammlung am 31. März 2011. Vorbehaltlich aller notwendigen regulatorischen Zustimmungen, auch der kartellbehördlichen, geht Clariant davon aus, dass die Transaktion im ersten Halbjahr 2011 abgeschlossen sein wird. Spätestens nach Vollzug der Kaufverträge wird Clariant für den verbleibenden Streubesitz ein öffentliches Übernahmeverfahren einleiten.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Restrukturierung in 2010 unterstützt die geplante Transaktion die strategische Neuausrichtung des Konzerns auf profitables Wachstum. Neben einer kontinuierlichen Verbesserung der Profitabilität des bestehenden Portfolios, einer Schwerpunktlegung auf Innovation sowie das Wachstum in aufstrebenden Regionen, stärkt Clariant das Portfolio weiter durch Investitionen in Zukunftsmärkte und -technologien.

Source: Clariant International Ltd., Pressemitteilung, 2011-02-16.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email