21 März 2007

Choren plant den Anbau schnell wachsender Wälder

Choren Biomass will für den Betrieb ihrer geplanten Biokraftstoff-Raffinerie schnell wachsende Wälder anbauen lassen. Entsprechende Tests für die Kultivierung unterschiedlicher Weidenarten seien bereits vor zwei Jahren auf Demonstrationsflächen gestartet worden, sagte Geschäftsführer Michael Deutmeyer.

Darüber hinaus erprobe Choren die Kultivierung von Chinaschilf. Choren will voraussichtlich im kommenden Jahr für rund 500 Millionen Euro eine Anlage zur Herstellung von so genanntem BTL-Diesel aus Biomasse errichten. Die spätestens 2011 in Betrieb gehende Raffinerie soll jährlich 1,1 Millionen Tonnen Biomasse in 200.000 Tonnen Kraftstoff umwandeln.

Neben Stroh, Altholz und naturbelassenen Energiehölzern sollen dafür zunehmend auch so genannte Kurzumtriebshölzer von deutschen Plantagen zur Anwendung kommen. “Wir rechnen damit, dass bereits drei Jahre nach der Anpflanzung bis 40 Tonnen Holz je Hektar geerntet werden können”, sagte Deutmeyer. Derzeit verhandle Choren mit Landwirten und Agrargesellschaften im Umkreis der zur Diskussion stehenden Standorte. Eine Entscheidung zur Errichtung des Biokraftstoff-Werkes soll im April fallen. Neben Lubmin gelten auch Brunsbüttel und ein weiterer Standort in Brandenburg als Anwärter für die Industrieansiedlung.

(Vgl. Meldungen vom 2007-02-01 und 2006-12-20.)

Source: CHOREN Industries GmbH, 2007-03-15.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email