3 November 2002

Chinesisches Interesse an australischem Hanf

Die Firma Agrifibre Industries aus Bundaberg in Queensland wird Mitte November 34 verschiedene Hanfsorten auf Versuchsflächen ernten und plant im kommenden Jahr einen Anbau auf 500 Hektar. Nach Angaben des Geschäftsführers Jim Hall existiert besonders in Richtung Asien ein beachtliches Exportpotenzial für Hanffasern.

Großes Interesse komme von chinesischen Firmen, die in der Vergangenheit zu den wichtigsten Hanfexporteuren gehört haben. Diese Firmen sind daher an langfristigen Lieferverträgen mit der Agrifibre Industries interessiert. Auch japanische Firmen, die traditionell von Chinesen beliefert werden, stehen in Kontakt mit den Australiern.

Source: ABC Online Home vom 2002-10-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email