1 März 2000

Cargill Dow Polymers – Erste Anlage für Polymerfasern aus nachwachsenden Rohstoffen in den USA

Das US Joint Venture Cargill Dow Polymers LLC (CDP) produziert weltweit als erstes Unternehmen eine neuartige Familie von PLA-Fasern (Polylactic acid = Polymilchsäure-Fasern), die auf Basis nachwachsender Rohstoffe wie z.B. Mais hergestellt werden können. CDP wollen insgesamt mehr als 300 Mio. US$ investieren, um die neue Produktlinie und den Markt zu entwickeln. In der letzten Aubaustufe Ende 2001 soll eine Kapazität von 140.000 t/Jahr in den USA in Blair/NE errichtet sein, welche vorerst den weltweiten Bedarf decken soll. Der Absatz soll insbesondere im Faser- und Vliesstoffbereich erfolgen. PLA-Produkte stellen hier einen neuartigen Rohstoff dar, der die Lücke zwischen Naturfasern wie Baumwolle und konventionellen synthetischen Fasern schließen kann. Nach Darstellung von CDP zeichnet sich die Fasern durch angenehmen Griff, Knitterbeständigkeit, guten Feuchtigkeitshaushalt und Elastizität aus.

CDP ist auch zur Zeit mit über 4.000 t/Jahr PLA-Produktionskapazität der Weltmarktführer. PLA wir derzeit hauptsächlich im Verpackungsbereich als biologisch abbaubarer Werkstoff (BAW) eingesetzt.

Autor: Markus Kaup (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quellen: Technische Textilien vom 01.03.2000, persönliche Mitteilung BASF vom 18.2.2000.

Source: Technische Textilien vom 01.03.2000, persönliche Mitteilung BASF vom 18.2.2000.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email