17 April 2009

C.A.R.M.E.N.: Biokraftstoffe rechnen sich wieder

Indizes beobachten Preisentwicklung

C.A.R.M.E.N., die bayerische Koordinierungsstelle für Nachwachsende Rohstoffe, ermittelt seit Jahren einen Preisindex aus den Tankstellenpreisen für Rapsöl und Bio-Ethanol (E85). Wegen des Preisrückgangs bei mineralischem Benzin und Diesel zum Jahresende 2008, waren die alternativen Biokraftstoffe nicht mehr konkurrenzfähig. Jetzt hat sich die Preissituation wieder zugunsten der heimischen Konkurrenten E85 und Rapsöl gedreht.

Auch bei der Betrachtung der Preise über die letzten Jahre hinweg fällt auf, dass Biokraftstoffe im Preis deutlich mehr Konstanz zeigen. Zum Jahresende 2008 bewirkte der Preisrückgang bei den Rohstoffen Getreide und Ölsaaten auch einen Preisabschlag beim Biosprit. Vor allem bei Rapsöl war dieser Effekt stark erkennbar.

Auch wenn zurzeit die Energiekosten noch erträglich erscheinen rechnet es sich langfristig allemal, beim Thema Kraftstoffkosten und Energie die Aspekte Effizienz und Alternativen mit einzubeziehen. Experten warnen schon heute vor einem neuerlichen Preisanstieg beim Erdöl.

Bio-Ethanol (E85) kostete zum März an der Tankstelle im Schnitt 0,94 EUR/l, Rapsöl 0,99 EUR/l. E85 kommt größtenteils als Alternative zu Benzin in PKW zur Anwendung. Rapsöl ist vor allem für landwirtschaftliche Schlepper ein geeignetes Diesel-Substitut.

C.A.R.M.E.N. setzt sich für die zielgerichtete Nutzung von Biokraftstoffen ein. Die ökologischen Vorzüge sollen dabei auf der Anwenderseite verstärkt zur Geltung kommen. So lassen sich mit E85 vor allem bei Kleinmotoren die Emissionen durch Abgas und Tankatmung reduzieren. Einige E85-Rasenmäher sind bereits auf dem Markt. C.A.R.M.E.N. will die Vorzüge in einem Beispielbetrieb demonstrieren.

Kontakt
C.A.R.M.E.N. e.V.
Hubert Maierhofer
Schulgasse 18
94315 Straubing
E-Mail: hm@carmen-ev.de

Source: C.A.R.M.E.N., Pressemitteilung, 2009-04-17.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email