19 Juni 2001

Bundesverband Pflanzenöle (BVP) in Saarbrücken gegründet

Am Rande des Saarbrücker „Zukunftsmarkt nachwachsende Rohstoffe” kam es kürzlich zur Gründung des „Bundesverband Pflanzenöle”. Vorausgegangen war ein längerer Diskussionsprozess von Wissenschaftlern und Betreibern dezentraler Ölmühlen, Pflanzenöl betriebener Motoren, so wie Hersteller von Produkten aus Pflanzenölen, welche ihre wissenschaftlichen und umweltpolitischen Interessen durch einen eigenen Verband öffentlich vertreten wollen. Beispielsweise fahren in Deutschland schon mehrere tausend Fahreuge mit reinem Pflanzenöl, von denen eine Vielzahl die gesetzlich geregelten Zulassungsbedingungen nicht einhalten. Hier will der Bundesverband dafür sorgen, dass in Zukunft klare Qualitätsstandards für Fahrzeugumbauten existieren, die den Fahrzeughalter rechtlich absichern (vgl. auch Meldung vom 22.05.01).

Erheblichen Nachholbedarf sieht der Bundesverband Pflanzenöle auch in der Förderung von heimischen Speiseölen (z.B. Hanf, Lein) die gesund für die Ernährung, aber von der Landwirtschaftspolitik vernachlässigt wurden. Weitgehend unbekannt ist der Mischfruchtanbau, bei dem verschiedene Kulturpflanzen mit Ölpflanzen kombiniert werden können und die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln weitgehend überflüssig wird.

Als Vorsitzender des Verbandes wurde Prof. Dr. Ernst Schrimpff, Fachhochschule Weihenstephan gewählt. Die beiden Stellvertreter sind Levon Sergis-Christian, Ingenieurbüro INCO, Aachen und Patric Bies, Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe e.V., Saarbrücken.

Die vorläufige Koordinationsstelle des Bundesverbands Pflanzenöl befindet sich bei der Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe e.V., Nauwieser Straße 19, 66111 Saarbrücken, Tel. 0681-3907808, Fax: 0681-3907638.

Quelle: Pressemitteilung Bundesverband Pflanzenöl.

Source: Pressemitteilung Bundesverband Pflanzenöl.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email