26 Oktober 2001

Bundesverband Pflanzenöle (BVP) beunruhigt: EU-Kommissionsentwurf bedroht biogene Treibstoffe

Wenn es nach einem Entwurf der EU-Kommission ginge, sind Pflanzenöltreibstoffe wie Biodiesel oder naturbelassenes Pflanzenöl stark gefährdet. In Brüssel hat man einen Antrag im EU Parlament eingebracht, demnach nachwachsende Treibstoffe ab 2005 mit einem Steuersatz von 50 Prozent der Minalölsteuer beaufgeschlagt werden sollen. Obwohl wesentlich umweltverträglicher und ressourcenschonender, würden sich die biogenen Treibstoffe gegenüber Mineralöle wesentlich verteuern.

Prof. Ernst Schrimpff vom Bundesverband Pflanzenöle e.V. warnt: “Es stehen vielversprechende Entwicklungen, Millioneninvestitionen und damit eine Vielzahl von Arbeitsplätzen auf dem Spiel. Die Steuerfreiheit für Pflanzenöltreibstoffe ist für die nächsten zehn Jahre absolut notwendig, um sie konkurrenzfähig zu erhalten und den entstehenden zukunftsfähigen Infrastrukturen in der Landwirtschaft, im Gewerbe und in der Motorentechnik eine Weiterentwicklung zu ermöglichen.”

Der Entwurf, wonach ab dem Jahr 2005 die Besteuerung europaweit greifen soll, trägt schon allein als Idee zur erheblichen Verunsicherung bei Investoren und Verbraucher bei. Kaum jemand wird in Zukunft noch in die Pflanzenöltechnologie investieren, die zur Zeit ihren gesellschaftlichen und technologischen Durchbruch erlebt. Nach Aussage von Schrimpff wäre die deutsche Landwirtschaft schon in wenigen Jahren in der Lage, ihren eigenen Energiebedarf durch den Anbau vielfältiger, heimischer Ölpflanzen zu decken. Dies hatte übrigens die Bundesregierung bewogen ein “100-Schlepper-Programm” aufzulegen, in dessen Verlauf Traktoren auf Pflanzenölbetrieb bis zur Serienreife umgerüstet werden.

BUNDESVERBAND PFLANZENÖLE e.V.
c/o Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe
Ansprechpartner Patric Bies
Nauwieser Straße 19
66111 Saarbrücken
Tel. 0681 – 3907808 oder 0160-95209435
Fax: 0681 – 3907638
www.biorohstoff.de

Weitere Meldungen hierzu unter: 2001-06-19, 2001-06-07, 2001-08-30 und 2001-09-17.

Source:

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email