1 April 2008

Bundesregierung: Hightech-Strategie “Pflanzen als Rohstoffe”

Wirtschaftswachstum, neue Arbeitsplätze und mehr Lebensqualität soll die Förderung von 17 Zukunftsfeldern durch die deutsche Bundesregierung mit insgesamt 12 Milliarden Euro bringen. Ziel der bereits 2006 definierten “Hightech-Strategie” ist es, neue Märkte für Produkte und Dienstleistungen zu erschließen oder bestehende Märkte zu Leitmärkten auszubauen. Innovationsstrategien sollen dabei Brücken schlagen zwischen Forschung und Zukunftsmärkten. Als Highttechstrategie des Monats April 2008 stellt die Bundesregierung das Themenfeld “Nahrung, Energie und Rohstoffe aus Pflanzen” vor. Schwerpunkte dabei: Rohstoffe vom Acker für Energie und Industrie.

Ausführliche, aktuelle Beiträge auf der Homepage der Bundesregierung schildern der Öffentlichkeit Vorzüge und Beispiele von Forschung und Entwicklung bei der Anwendung nachwachsender Rohstoffe. Die Eigenschaften von Biopolymeren kommen ebenso zur Sprache wie der Einsatz von Naturfaser-Verbundwerkstoffen in der Automobilindustrie und Effizienzsteigerung durch gentechnisch veränderte Kulturpflanzen wie die Stärkekartoffel Amflora. Biogas, Biomasse und Biokraftstoffe werden genannt – bei Biokraftstoffen präsentiert die Regierung erwartungsgemäß Beimischung und die sogenannte Zweite Generation als langfristige Lösungen.

Bemerkenswert sind weniger die Inhalte der Präsentation als vielmehr die Ausführlichkeit der Darstellung auf dem offiziellen Webauftritt der Bundesregierung.

Weitere Informationen

(Vgl. Meldungen vom 2008-01-25, 2008-01-24 und 2007-05-31.)

Source: Bundesregierung, 2008-03-31.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email