7 Juni 2005

Bundesregierung fördert Umstieg auf Biokraftstoffe in der Landwirtschaft

Die Bundesregierung verstärkt die Markteinführung von Biodiesel und reinem Pflanzenöl als Kraftstoffe in der Landwirtschaft. “Wir wollen Landwirten den Weg für den Einsatz von Biokraftstoffen ebnen und deren Markteinführung beschleunigen”, sagte Bundesverbraucherministerin Renate Künast heute in Berlin.

Dazu hat das Bundesverbraucherschutzministerium ein Bündel von Maßnahmen erarbeitet. So werden Land- und Forstwirten, die ihre Arbeitsmaschinen auf Biodiesel umstellen wollen, direkte Zuschüsse gewährt. Auch die Beratung und Information für Land- und Forstwirte wird gefördert. Zugleich können im Rahmen des Paketes Forschungsvorhaben und Qualitätssicherungsmaßnahmen für die Pflanzenölproduktion finanziert werden. Weiterhin werden Investitionen in Eigenverbrauchstankstellen für Biodiesel und Pflanzenöl gefördert. Insgesamt stehen dafür in den Jahren 2005 und 2006 je 10 Millionen Euro bereit.

Mit der in diesem Jahr vorgenommenen Beschränkung der Steuervergünstigung für Agrardiesel wird der Einsatz von Biodiesel und Pflanzenöl vor allem für Großbetriebe und sehr kleine Unternehmen in der Landwirtschaft interessant. Das Maßnahmenpaket des Ministeriums umfasst folgende fünf Bereiche:

  • Information und Beratung,
  • Motorische Umrüstung,
  • Eigenverbrauchstankstellen,
  • Errichtung dezentraler Produktionsanlagen sowie
  • Forschung und Entwicklung.

Informationen zu diesen Maßnahmen und zum Antragsverfahren können im Internet unter www.bio-kraftstoffe.info abgerufen werden. Die Abwicklung erfolgt über das Förderprogramm “Nachwachsende Rohstoffe” und das Markteinführungsprogramm “Nachwachsende Rohstoffe”, Ansprechpartner ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR).

Source: BMVEL-Pressemitteilung Nr. 151 vom 2005-06-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email