5 November 2007

Braskem: Polyethylen aus Zuckerrohr

Petrochemie-Unternehmen präsentiert Material aus 100% erneuerbaren Rohstoffen

Das im Jahr 2002 gegründete Unternehmen Braskem S.A., nach eigenen Angaben die führende Petrochemie-Gesellschaft Lateinamerikas, hat auf der Kunststoffmesse K 2007 das erste aus Zuckerrohr hergestellte Polyethylen vorgestellt, das weltweit zertifiziert ist. Das Material ist das Ergebnis eines zweijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojekts, in das das Unternehmen bereits 5 Millionen US-Dollar investiert hat.

Die Zertifizierung durch Beta Analytic bescheinigt, dass das Erzeugnis aus 100% erneuerbarer Materie gewonnen wird. “Brasilien wird für umweltfreundliche Polymere die Stellung einnehmen, die der Mittlere Osten für die nicht erneuerbaren Polymere inne hat,” erklärt der Braskem-Chef, José Carlos Grubisich.

Aus Zuckerrohr hergestelltes Polyethylen besitze demnach dieselben Leistungen und Eigenschaften wie traditioneller Kunststoff. Das Endprodukt kann, wie Polymere aus Naphtha oder Erdgas, in den unterschiedlichsten Industriebranchen verwendet werden. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Automobilindustrie, insbesondere zur Herstellung von Stoßstangen, bis hin zu Spielzeug, Kosmetik, Werkzeug, Haushaltsgeräte und Verpackungen für Lebensmittel.

In der Anfangsphase soll das Polymer im Pilotwerk des Unternehmens, im Technologie- und Innovationszentrum (Centro de Tecnologia e Inovação) Braskem hergestellt werden. Das Unternehmen plant den Bau eines neuen Werks, das mit einer Kapazität von bis zu 200.000 Tonnen jährlich “grünes” Polymer herstellen kann, die Produktion in industrieller Größenordnung soll Ende 2009 beginnen.

Zur Meldung Braskem: aus Zuckkerrohr hergestelltes Polyethyen

(Vgl. Meldungen vom 2007-07-22 und 2007-06-22.)

Source: Plasticker, 2007-10-31.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email