7 Juli 2005

Brasiliens Ethanolexport stagniert

Für den Ethanolexport aus Brasilien lässt sich für die nähere Zukunft keine Steigerung erwarten. Grund sei die hohe heimische Nachfrage für den erneuerbaren Energierohstoff, berichtet Agra Europe London, unter Bezug auf Aussagen eines großen brasilianischen Verarbeiters in Sao Paulo.

Im Jahr 2004 habe der Ethanolexport aus Brasilien mit etwa 2,5 Mrd. l eine Rekordzahl erreicht, die durch eine schwache Landeswährung begünstigt worden sei, heißt es weiter. Im laufenden Jahr werde der Export unter 2 Mrd. l liegen. Die heimische Nachfrage entspreche etwa den industriellen Kapazitäten. Da gegenwärtig weltweit kein dem heimischen vergleichbarer Ethanolmarkt bestehe, ließen sich in Brasilien die besten Preise erzielen.

Die Zuckerrohrindustrie baue gegenwärtig etwa 40 bis 60 neue Produktionsstätten in Brasilien. Schätzungen zufolge werde die Ethanolproduktion in Brasilien in den Jahren 2010/2011 etwa 30 Mrd. l erreichen. Zurzeit liegt sie bei etwa 16 Mrd.

(Vgl. Meldungen vom 2005-06-13 und 2005-04-18.)

Source: AgriManager vom 2005-07-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email