22 November 2005

Brasilien steigt in den Biodieselmarkt ein

Neben dem Bioethanol-Bereich plant Brasilien Biodiesel als weiteres Standbein für die Versorgung mit Biokraftststoffen aufzubauen. Wie der Regierungsberater Rodrigo Rodrigues auf dem Kongress “Kraftstoffe der Zukunft” Mitte November in Berlin erklärte, “hat das Parlament in diesem Jahr ein Gesetz verabschiedet, das ab 2008 eine Pflichtbeimischung von 2 % Biodiesel zum fossilen Kraftstoff vorsieht.” Ab 2013 soll diese Beimischungsmenge bereits auf 5 % erhöht werden.

Des Weiteren ist eine Steuerbefreiung bzw.-ermäßigung für Biodiesel vorgesehen. Der gesamte Dieselbedarf Brasiliens liegt bei 40 Mrd. l, wobei “32,1 Mrd. l auf den Transportsekor und 6,5 Mrd. l auf die Landwirtschaft entfallen.”

In Brasilien soll mit der Förderung des Biodieselabsatzes an die Erfolge der Bioethanolnutzung angeknüpft werden. Bei einer Überversorgung des Zuckermarktes wird Rohstoff für die Treibstoffproduktion frei. Ein ähnliches Marktventil würde mit der Biodieselproduktion aus Sojabohnen entstehen. “Die Südamerikaner haben den Anbau in den vergangenen Jahren stark forciert” und “mit einer weiteren Ausweitung der Anbaufläche wird gerechnet”, so Herr Rodrigues.

(Vgl. Meldung vom 2005-06-30.)

Source: AGRA-EUROPE 47/05, Ausgabe 2005-11-21.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email