28 Oktober 2003

Brasilien: Pflanzenextrakt tötet im Labor Krebszellen

Noch kein Medikament

Rio de Janeiro/Heidelberg (dpa) – Der Extrakt einer Tropenpflanze hat sich brasilianischen Medienberichten zufolge in Laborversuchen als erfolgreich gegen Krebszellen erwiesen. Die Substanz habe auch solche Tumorzellen getötet, die sich bislang als widerstandsfähig gegen verschiedene Krebsmittel gezeigt hätten, wurden Sprecher der Bundesuniversität Rio de Janeiro (UFRJ) am Donnerstag (Ortszeit) zitiert. Ob sich der aus der Icacopflaume (Chrysobalanus icaco) gewonnene Extrakt zur Behandlung von Menschen eignet, ist allerdings noch völlig offen. Die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr in Heidelberg warnte vor überhöhten Hoffnungen.

Das Team um Cerli Rocha Gattass will seine inzwischen patentierte Entdeckung als nächstes an Mäusen testen. Die erfolgreichen Labortests wurden den Angaben zufolge mit Krebszellen aus Brust-, Hirn-, Lungen-, Darm-, Kehlkopf- und Bauchspeicheldrüsen-Tumoren durchgeführt. Auch gegen viele Medikamente und Behandlungsmethoden resistente Blutkrebszellen seien vernichtet worden. Die brasilianischen Wissenschaftler hoffen, dass sich die Pharmaindustrie für die Versuchsergebnisse interessiert, damit ein mögliches Anti- Krebs-Medikament erforscht werden kann. “Die Substanz hat sehr großes Potenzial”, ist Rocha Gattass überzeugt.

“Es gibt durchaus im Regenwald und in der Volksmedizin Substanzen, die untersucht gehören und ein großes Potenzial haben”, sagte der Ärztliche Direktor der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr, György Irmey. “Man muss jedoch sehr vorsichtig sein: Erfolgreiche Labortests bedeuten noch nicht, dass die Substanz beim Menschen eingesetzt werden kann, geschweige denn wirkt.” So sei etwa die bereits in der Krebsbekämpfung verwendete Mistel im Labor viel erfolgreicher als bei Patienten.

IcacopflaumeDie in Brasilien als Abajeru bekannte Icacopflaume kommt vor allem in den Tropenregionen Amerikas und in Westafrika vor. Sie trägt kleine, ovale Früchte. In der brasilianischen Volksmedizin wird Abajeru seit jeher zur Behandlung von Diabetes benutzt. “Diese Tradition hat uns zur Untersuchung der chemischen Zusammensetzung der Pflanze geführt”, sagte Rocha Gattass.

Source: dpa-Meldung vom 2003-10-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email