29 Juni 1999

Brandenburgische Tuchfabriken exportieren Hanfprodukte nach Kanada

Die Brandenburgischen Tuchfabriken (Tufa) aus Forst steigen nach Angaben der “Lausitzer Rundschau” ins Kanada-Geschäft ein. Während einer Unternehmensreise in die kanadische Provinz British Columbia stieß die Forster Firma mit einer neu entwickelten Hanf-Baumwoll-Mischung auf positive Resonanz. Zuvor waren bereits die Hanfprodukte der ostdeutschen Textilfirma Spremberger Tuche auf Interesse in Kanada gestoßen. Um die Vermarktung der Tufa-Produkte auf dem nordamerikanischen Markt zu unterstützen, wurde im Rahmen der Gespräche zwischen dem Naturfaserverbund Brandenburg und drei kanadischen Unternehmen ein gemeinsamer “Kanadisch-Deutscher Hanftag” angesetzt. Dieser wird am 4. Dezember in der kanadischen Stadt Delta stattfinden. Die deutschen Firmen genießen im Gegensatz zu den kanadischen einen gewissen zeitlichen Wettbewerbsvorsprung, da der Hanfanbau in Deutschland bereits seit 1996 möglich ist, während dieser kanadischen Farmern erst seit dem letzten Jahr wieder erlaubt ist.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: LAUSITZER RUNDSCHAU vom 29.06.99

Source: LAUSITZER RUNDSCHAU vom 29.06.99

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email