6 Oktober 1999

Brandenburger Naturhaus mit Hanfdämmung in Paaren

Das erste brandenburger “Naturhaus” wird auf dem Gelände des Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrums (MAFZ) im Paaren im Havelland errichtet. In dem Gebäude soll beispielhaft die Kombination verschiedener Baustoffgruppen unter Praxisbedingungen getestet. Dabei finden ausschließlich auf alternative Energiequellen und natürliche Rohstoffe Verwendung.
Zwar sind Hanf- oder Schafwolldämmungen, einheimische Kiefer und Lehmbauplatten als Baustoffe seit Jahren im Einsatz, doch ausreichende Erkenntnisse über das Zusammenwirken in einer einzigen Gebäudehülle fehlen nach Angaben der Wilhelmshorster Firma Eurocon, die das Projekt entwicklt, bisher.
Das mit rund 350.000 DM bezifferte Bauprojekt, für welches die Bauarbeiten noch in dieser Woche beginnen sollen, wird von Land Brandenburg und vom Bund gefördert. Nach der Fertigstellung im kommenden Jahr werden das Netzwerk Nachwachsende Rohrstoffe (Nena), eine Marketing- und Entwicklungsorganisation für den technischen Einsatz nachwachsender Rohstoffe, als Mieter in das Musterhaus einziehen.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Nordkurier-Online vom 06.10.99

Source: Nordkurier-Online vom 06.10.99

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email