15 November 2002

Brandenburg und Malchin: Zwei neue Biodieselanlagen

Als größte und modernste gilt die neue BASF-Biodieselanlage, die heute in Schwarzheide (Brandenburg) in den Betrieb geht. Der Konzern plant nach Angaben eines Sprechers des Umweltministeriums eine Jahresproduktion von ca. 100.000 Tonnen. Bislang wird in Brandenburg Biodiesel mit einer Kapazität von gesamt 65.000 Tonnen schon in Wittenberge und Oranienburg produziert. (Vgl. Meldungen vom 2002-11-16 und 2002-04-15.)

In Malchin sollte schon vor einem Jahr mit dem Bau einer großen Biodieselanlage zur Raps-Veresterung begonnen werden. Laut Burkhard Krüger, dem Geschäftsführer der Rapsveredlung Vorpommern GmbH & Co. KG, bekam das Unternehmen gestern endlich den Zuwendungsbescheid für das 16,7 Mio. EUR-Projekt. Eine fehlende Ausfallbürgschaft hatte den Start weit hinaus geschoben. (Vgl. Meldung vom 2002-06-09.)

Noch im Dezember sollen nun die Bauarbeiten beginnen und die Inbetriebnahme ist für 2004 avisiert. Krüger rechnet mit 33 Beschäftigten in der Anlage und einer Kapazität von 85.000 Tonnen Raps, aus denen 40 Mio. Liter Biodiesel hergestellt werden sollen.

Source: www.ostsee-zeitung.de und Märkische Oderzeitung vom 2002-11-13.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email