20 November 2001

Brandenburg: Ministerium fördert nur noch kleinere Biodiesel-Anlagen

Auf einer Informationsveranstaltung im Rahmen des Energieforums Uckermark zur Nutzung von Biodiesel und Rapsöl gab Bernd Höhne, Vertreter des Landwirtschaftsministeriums aus Potsdam, bekannt, dass das Land Brandenburg nur noch kleinere, dezentrale Anlagen bis maximal 15.000 Tonnen Biodiesel-Produktion pro Jahr fördern werde. Grund: Zu erwartende Überkapazitäten.

Höhne führte aus, dass sich der Bereich Biodiesel zum Selbstläufer entwickelt habe. Man gehe deutschlandweit davon aus, dass lediglich 6 bis 8 Prozent des Mineraldiesels durch Biodiesel ersetzt werden könne. Derzeit würde eine Produktionsmenge von 70.000 bis 100.000 t Biodiesel/Jahr genügen, während aber in Brandenburg in Kürze bereits 200.000 t Biodiesel/Jahr in zwei größeren und drei kleineren Anlagen produziert werden können.

Autor: Michael Karus (nova)
Endredaktion: Marion Kupfer (nova)
Quelle: Nordkurier vom 2001-11-20.

Source: Nordkurier vom 2001-11-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email