9 Februar 2006

BP fördert Studie über Biokraftstoffproduktion aus Jatropha

9,4 Millionen-Dollar-Machbarkeitsstudie soll über zehn Jahre laufen

BP gab die Förderung einer 9,4 Millionen-Dollar-Machbarkeitsstudie des The Energy and Resources Institute (TERI) im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh bekannt, in deren Rahmen die Herstellung von Biokraftstoff aus Jatropha Curcas, einer nicht zum Verzehr geeigneten Ölpflanze, untersucht werden soll.

Das Projekt wird voraussichtlich über zehn Jahre laufen. Dabei sollen rund 8.000 Hektar Brachland mit Jatropha bepflanzt und mit allen Einrichtungen für die Zerkleinerung der Samen sowie für Ölgewinnung und Verarbeitung ausgestattet werden, um jährlich neun Millionen Liter Biodiesel zu produzieren.

Im Rahmen des Projektes sollen außerdem eine umfassende Beurteilung der Sozial- und Umweltverträglichkeit aller Glieder der Versorgungskette sowie eine Analyse des Lebenszyklus von Treibhausgasen angefertigt werden.

“In einigen Teilen der Welt gibt es nicht genug Anbauflächen für Nahrungsmittel, um zusätzlich auch noch Pflanzen zur Energieerzeugung anzubauen. Jatropha ist dürrebeständig und wächst auf sonst kaum nutzbaren Flächen. Es kann daher einen wirtschaftlichen, sozial- und umweltverträglichen und nachhaltigen Beitrag zur Sicherung der Energieversorgung in Indien leisten”, so Phil New, Senior Vice President von BP’s Fuels Management Group.

“Wir sind hocherfreut über die Partnerschaft mit dem The Energy and Resources Institute – einem der führenden Energieinstitute in Indien, dessen Autorität und fachliche Kompetenz wir sehr schätzen. Wir sind überzeugt, dass wir uns hervorragend ergänzen werden.”

Rückfragen:
Deutsche BP AG
Ulrich Winkler
Tel.: +49(0)234 315-2981
Fax: +49(0)234 315-2319

(Vgl. Meldungen vom 2005-09-21 und 2004-11-29.)

Source: Deutsche BP vom 2006-02-06.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email