18 März 2008

BMELV lädt zur Biotechnologietagung

Symposium am 11. und 12. Juni in Frankfurt

Kaum eine Technologie eröffnet nachwachsenden Rohstoffen in der Industrie so große Chancen wie die Biotechnologie. Deshalb lädt das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft ein, sich über die aktuellsten Umwandlungsverfahren zu informieren und Forschungsbedarf und Perspektiven zu diskutieren. Das zweitägige Symposium findet am 11. und 12. Juni bei der Dechema in Frankfurt statt.

Die Biokonversion nachwachsender Rohstoffe ist seit Jahren einer der Forschungsschwerpunkte des Programms Nachwachsende Rohstoffe. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat als Projektträger des BMELV die Forschung dazu entscheidend vorangetrieben. Jetzt ist es an der Zeit, das Erreichte der Öffentlichkeit vorzustellen. Gemeinsam mit Experten will das BMELV nicht nur den weiteren Forschungsbedarf definieren. Zu beantworten sind auch Fragen der Verfügbarkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit nachwachsender Rohstoffe für die chemische Industrie.

Neben Markt- und Preisentwicklungen der wichtigsten landwirtschaftlichen Rohstoffe beleuchtet die Veranstaltung neue fermentative und enzymatische Prozesse. Daneben stehen auch neue Plattformchemikalien und Zwischenprodukte sowie ihre Perspektiven für Wirtschaft und Wissenschaft im Fokus. Sie sind z.B. Grundlage für die Substitution fossil basierter Rohstoffe und für die Entwicklung innovativer Werkstoffe.

Das Symposium findet am 11. und 12. Juni in den Räumen der DECHEMA in Frankfurt statt. Das Programm sowie organisatorischen Informationen sind unter www.fnr.de/biokonversion2008 nachzulesen. Dort können sich interessierte Teilnehmer auch direkt für die Tagung anmelden.

(Vgl. Meldungen vom 2008-02-26, 2007-10-02 und 2007-06-19.)

Source: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V.), Pressemitteilung, 2008-03-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email