3 September 2009

Bis zu 1.000 ha Energiewald rund um Wismar für BtL

Choren und German Pellets kooperieren für Agrarholzproduktion

German Pellets, Europas größter Hersteller von Holzpellets, und CHOREN, führend auf dem Gebiet der synthetischen Biokraftstoffe, haben beschlossen, bei der Erzeugung und Verwertung von Agrarholz zu kooperieren. Gemeinsames Ziel ist es, der erwarteten Nachfragesteigerung nach holzartiger Biomasse mit der frühzeitigen Entwicklung einer wichtigen zusätzlichen Rohstoffquelle zu begegnen. Landwirtschaftlichen Akteuren bieten sich dadurch neue Absatzmärkte und die Möglichkeit an den Wertschöpfungsketten zur Erzeugung von qualitativ hochwertigen und klimafreundlichen Energieträgern zu partizipieren.

Mitarbeiter von German Pellets <br />und CHOREN Biomass mit Agra-<br />rholz-Pflanzmaterial und Holz-<br />pellets (v. l.: Michael Weitz, <br />Christian Kuntze) Foto: Choren”></td>
</tr>
<tr>
<td style=Mitarbeiter von German Pellets
und CHOREN Biomass mit Agra-
rholz-Pflanzmaterial und Holz-
pellets (v. l.: Michael Weitz,
Christian Kuntze) Foto: Choren

Im Rahmen der Kooperation wird die CHOREN Biomass GmbH für die Realisierung der Agrarholzproduktion und die Logistik verantwortlich sein. German Pellets garantiert die langjährige Abnahme von bis zu 10.000 Tonnen Trockenmasse Holz pro Jahr zu festgeschriebenen Konditionen und gewährleistet so die erforderliche Planungssicherheit.

In einem ersten Schritt sollen gemeinsam mit Partnern aus der Landwirtschaft ab 2010 bis zu 1.000 Hektar Energieholz im Kurzumtrieb angebaut werden. Um den Transportaufwand gering zu halten, werden Standorte im Umkreis von circa fünfzig Kilometern um das German Pellets Werk in Wismar favorisiert.

Die CHOREN Biomass GmbH bewirtschaftet aktuell 140 Hektar Kurzumtriebsplantagen. Allein 2009 wurden rund 100 Hektar im Rahmen des EU-geförderten Projektes OPTFUEL in Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern neu angepflanzt. Ziel der bisherigen Aktivitäten war die Schaffung von Demonstrationsflächen in verschiedenen Regionen, um Erfahrungen für die Versorgung industrieller Anlagen zur Erzeugung synthetischer Biokraftstoffe (BtL, Biomass to Liquids) zu gewinnen.

“Die Kooperation mit German Pellets eröffnet nun die Möglichkeit, sofort mit der kommerziellen Erzeugung von Agrarholz zu beginnen und dieses Produktionsverfahren den landwirtschaftlichen Akteuren als interessante Ergänzung zum Anbau klassischer Ackerkulturen anzubieten”, betont Michael Weitz, Projektleiter bei der CHOREN Biomass GmbH.

Die Unternehmen sind sich einig, dass Agrarholz eine Schlüsselstellung einnimmt, um das Ziel der Europäischen Union von einem Anteil von 20 % erneuerbarer Energie am Endenergieverbrauch im Jahr 2020 zu erreichen. “Bereits heute steht holzartige Biomasse europaweit anteilsmäßig an der Spitze aller erneuerbaren Energieträger. Experten sind sich einig, dass die Nachfrage vor allem nach Holzpellets deutlich steigen wird. Bis 2015 rechnet der Deutsche Energie- und Pelletverband mit über 600.000 installierten Pelletheizungen in Deutschland” so Christian Kuntze, Leiter Holzeinkauf bei German Pellets. “Deutschland verfügt über den größten Rundholzvorrat in Europa. Um jedoch die erwarteten Nachfragesteigerungen in den kommenden Jahrzehnten befriedigen zu können, ist die Erschließung alternativer Rohstoffquellen unabdingbar. Die Nutzung von Agrarholz ist daher unbedingt notwendig und sinnvoll.”

Kürzlich wurden rund 100 Tonnen Weidenhackschnitzel von einer bestehenden CHOREN-Versuchsfläche durch German Pellets erfolgreich verarbeitet und somit die Eignung von Agrarholz für die Pelletierung nachgewiesen.

Kontakt
CHOREN Biomass GmbH
Michael Weitz (Projektleiter)
Max-Brauer-Allee 46
22765 Hamburg
Tel.: 040-39 81 56-33
Mobil: 0172-349 77 40
E-Mail: michael.weitz@choren.com

GERMAN PELLETS GmbH
Christian Kuntze (Leiter Einkauf)
Alter Holzhafen 17b
23966 Wismar
Tel.: 03841-758 26 32
E-Mail: christian.kuntze@german-pellets.de

Source: Choren Industries GmbH, Pressemitteilung, 2009-09-02.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email