24 Oktober 2006

Biotreibstoffe fördern Afrika’s Telefonnetze

Palm- und Kürbisöl könnten schon bald für die Mobilfunknetze in Afrika zum Alltag gehören

Ericsson und der südafrikanische Mobiltelefonanbieter MTN kündigten an, Dieselöl in den Stromgeneratoren durch regional verfügbare Pflanzenöle zu ersetzen.

Der Development Fund der global agierenden GSM-Association hat bereits angekündigt, das Pilotprojekt in Nigeria zu unterstützen. Weitere Projekte sind Uganda, Ruanda und Kenia geplant. Interesse wird auch aus Indien und Bangladesch angemeldet.

Mit dem Vorhaben soll auch der Absatz der Bauern erhöht werden, die lokale Ölpflanzen anbauen und verarbeiten.

Source: VDI nachrichten vom 2006-10-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email