10 Juli 2013

Biotonnen ohne Geruchs- und Madenbelästigung

Bio-Filterdeckel für Biotonnen wirksam gegen Maden und Gerüche

Die BIOLOGIC GmbH aus Münster/Westf. hat die Lösung für immer wiederkehrende Klagen. Denn das Problem ist bekannt: Spätestens mit Beginn der warmen Jahreszeit stinkt es zum Himmel. Unangenehme Gerüche und Maden aus der Biotonne sind für jeden Haushalt eine große Zumutung. Neben den leider nicht immer funktionierenden “Hausmitteln” (schattiger Standplatz und Einwickeln der Abfälle in Zeitungspapier) gibt es eine Lösung für alle Fälle: Biotonnen mit dichtschließenden Filterdeckeln.

Der tausendfach bewährte Bio-Filterdeckel passt auf alle gängigen Biotonnen, und seine Funktionsweise ist ebenso einfach wie wirkungsvoll. Zum einen schließt der Deckel dicht und hält Fliegen und Maden fern, zum anderen bauen aktive Enzyme im Filtermaterial Geruchsstoffe ab. Die Kompostierung beginnt bereits in der Biotonne.

Gleichzeitig werden durch die Feuchtigkeit in der Biotonne das Pilzwachstum und damit die Ausbreitung gesundheitsgefährdender Sporen gebremst. Das wartungsfreie Filtermaterial ist ein natürliches Substrat auf Basis von Kokosfasern und muss nur alle 2 Jahre gewechselt werden. Es wird nach dem Austausch einfach über die Biotonne entsorgt.

Biotonnen mit Bio-Filterdeckel beweisen ihre Stärke nicht nur in Einfamilienhäusern, sondern sind gleichermaßen ideal im Einsatz in Mehrfamilienhäusern. Da von ihnen keine Geruchsbelästigung mehr ausgeht, kommen als Stellplatz auch hausnahe Freiflächen und sogar Garagen und Keller in Frage.

Mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz wird die Biotonne zum 1. Januar 2015 flächendeckend in Deutschland eingeführt. Da stellt sich für Kommunen, die noch keine getrennte Biomüllsammlung haben, neben den organisatorischen Fragen zur Logistik und Entsorgung der Bioabfälle sehr schnell die Frage des Sammelsystems im Hinblick auf Technik und Kosten.

Viele dieser Kommunen schreiben bereits jetzt, unter Abwägung aller Aspekte und aufgrund der uneingeschränkt guten Erfahrungen, Biotonnen mit Bio-Filterdeckeln aus. Die Aufstellung der Sammelbehälter ist für die 2. Jahreshälfte 2014 vorgesehen. Mit diesem System erreichen sie die höchst mögliche Akzeptanz bei den Bürgern und sparen noch bares Geld, weil teure wöchentliche Abfuhren im Sommer nicht notwendig sind.

So setzt z.B. die Stadt Neu-Ulm in Bayern schon seit Jahren auf Tonnen mit Bio-Filterdeckeln. Der Betriebsleiter Jürgen Gerhardt sagt dazu: “Für die Stadt Neu-Ulm ist der Bio-Filterdeckel unverzichtbarer Bestandteil der getrennten Biomüllsammlung.”

Die Praxiserfahrungen vieler Kommunen zeigen, eine saubere Biotonne findet die uneingeschränkte Akzeptanz der Bürger.

Source: Sonnenseite (F. Alt), Pressemitteilung, 2013-07-10.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email