21 September 2000

BIOROHSTOFF HANF 2000 – Der Treffpunkt der internationalen Hanf-Forschung und -Wirtschaft

Vom 13. bis 16. September fand zum dritten Mal das internationale Fachsymposium BIOROHSTOFF HANF statt, diesmal im CongressPark Wolfsburg.

Über 300 Teilnehmer und Referenten aus 28 Ländern nutzten den weltweiten Treffpunkt der Hanfwirtschaft zum intensiven Informationsaustausch und zum Initiieren von Projekten, Kooperationen und Geschäften. Das 4tägige Vortragsprogramm bot mit 80 internationalen Präsentationen alles zum Thema Hanf (und anderen Faserpflanzen): Sorten, Anbau & Ernte, Faseraufschluss & Produktlinien, Märkte & Ökonomie sowie Hanf in der modernen Medizin. In der begleitenden Fachausstellung waren 12 Aussteller und 15 Postersessions zu finden.

Die Innovation ist im Bereich Hanf ungebrochen: So wurde von einer australischen Wissenschaftlerin eine erste kommerziellen, subtropische (Nutz)Hanfsorte vorgestellt, aus Dänemark stammt ein neues Verfahren zur kostengünstigen Herstellung von Dämmstoffen, ein deutscher Automobilkonzern zeigte erstmals den Einsatz von Naturfasern im Außenbereich von Automobilen und schließlich wurde ein ehrgeiziges deutsch-rumänisches Hanfprojekt präsentiert. Auf einer Sonderveranstaltung diskutierte die Faser- und Automobilwirtschaft über die neue Altautoverordnung, die maßgeblich bestimmt, welche Materialien zukünftig im Automobil zum Einsatz kommen.

Insgesamt zeigte sich die internationale Hanfwirtschaft in ihren Einschätzungen erheblich realistischer als in den Vorjahren. Gleichzeitig wurde aber deutlich, dass weitere Innovationen in Bezug auf Technik und Marketing notwendig sind, um die Hanfwirtschaft dauerhaft zu etablieren.

Im Rahmen der BIOROHSTOFF HANF 2000 wurde die “European Industrial Hemp Association (EIHA)” gegründet. Dieser “Europäische Nutzhanf-Verband” führt erstmalig alle europäischen Hanf-Erstverarbeiter in einem Verband zusammen.

Die im Frühjahr 2000 gegründete Internationale Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (IACM) nutzte die Vorträge zur arzneilichen Nutzung der Hanfinhaltsstoffe zu einer ersten internationalen Versammlung.

Im November 2000 wird ein ca. 1.000 seitiger Tagungsband im Internet erscheinen (“Online-Proceedings”), der von Nicht-Teilnehmern für 150,- DM bezogen werden kann. Interessenten können sich hier anmelden.

Veranstalter der BIOROHSTOFF HANF waren das nova-Institut (Hürth), seit Jahren im Bereich der Marktforschung mit Schwerpunkt auf nachwachsenden Rohstoffen tätig, und die Veranstaltungs- und Marketing-Agentur TriTec GmbH (Bochum).

Die BIOROHSTOFF HANF 2000 fand im Rahmen des EXPO-Projektes “Kreislaufwirtschaft” der Stadt Wolfsburg statt. Finanziell unterstützt wurde die BIOROHSTOFF HANF 2000 von der Stadt Wolfsburg und verschiedenen Unternehmen und Initiativen der Hanfwirtschaft (HempNut, HempFlax, HempWorld, HanfHaus sowie der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin).

Kontakt:
nova-Institut, Michael Karus, E-Mail: [email protected]

Quelle: Pressemitteilung vom nova-Institut vom 21.09.00.

Source: Pressemitteilung vom nova-Institut vom 21.09.00.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email