27 Februar 2004

Bionik-Wettbewerb

In Jahrmillionen hat die Natur über die Evolution Lösungen entwickelt, die für heutige Naturwissenschaftler große Herausforderungen darstellen. Ressourcenschonung und geschlossene Stoffkreisläufe waren für Pflanzen und Tiere in der Natur schon immer Grundprinzip. Recycling und Materialeinsparung stellt an Menschen und Technik große Anforderungen.

Mittels Fotosynthese nutzen Pflanzen Energie aus der Sonne; Netze von Spinnen weisen erstaunliche Konstruktionen mit hoher Stabilität auf. Das Ultraschall-Ortungssystem der Fledermäuse hat Einzug in die Flugzeug- und Automobilkonstruktion gehalten; der Selbstreinigungseffekt der Lotuspflanze wird beim Fassadenbau eingesetzt.

Die Bionik ist eine Wissenschaft, die sich mit der Übertragung von Problemlösungen aus der Natur befasst. Damit schließt sie eine Lücke zwischen Biologie, Physik und Technik. Mit dem Ideenwettbewerb “Bionik – Innovationen aus der Natur” spricht das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen an, Ideen zu neuen Ansätzen aus der Bionik zu entwickeln.

Das Verfahren ist zweistufig. In einem ersten Schritt sind spätestens bis zum 12.03.2004 Ideenskizzen einzureichen. In einem zweiten Schritt werden die Interessenten der ausgewählten Vorhabensskizzen zur förmlichen Antragstellung aufgefordert.

Mit der Durchführung der Fördermaßnahme wurde das Forschungszentrum Jülich GmbH beauftragt, dort sind weitere Informationen erhältlich.

Kontakt:
Forschungszentrum Jülich GmbH / Außenstelle Berlin
Wallstraße 17-22
D-10179 Berlin
Tel.: 030/20199-466; Fax: -470
E-Mail: c.junge@fz-juelich.de

Source: nawaros® vom 2004-02-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email