23 Dezember 2005

Biomasse zu Wasserstoffgas: Weltweit einzigartige Technologie der Fairchild International Corp.

Im aktuellen PENNYSTOCK REPORT empfehlen Analysten die Fairchild International Corp. für Spekulanten

BildDurch den so genannten M2 PyStR Gas Generator ist Fairchild im Stande, aus überschüssigen Materialien ein Gas zu gewinnen, das ohne weitere teure Reinigung in Verbrennungsmaschinen weiterverwendet werden kann. Durch Weiterverarbeitung in dem Generator kann jedoch aus dem entstandenen Gas ein Wasserstoffgas hergestellt werden, das in Kraftstoffzellen, Verbrennungsmotoren oder anderen Bereichen eingesetzt werden kann.

Ein Wettbewerbsvorteil von Fairchild ist in erster Linie die kostengünstige Produktion, da die Energie größtenteils aus “Abfällen” wie Kohle- oder Holzresten gewonnen wird. Im Vergleich zu anderen Anbietern, die sich auf alternative Energien wie Wind- oder Solarenergie spezialisiert haben, stellt der Gas-Generator ein wesentlich günstigeres Investment dar, da die Kosten für die Anlage geringer sind.

Die von Fairchild entwickelte Technologie ist aktuell weltweit einzigartig. Eine weitere Verwertung der Rechte ist aktuell nicht vorgesehen, so dass bei Fairchild weiterhin mit einer Monopolstellung zu rechnen ist. Aktuell befindet sich Fairchild genauso wie der Großteil der alternativen Energien relativ am Anfang.

Für 2006 werden weitere strategische Akquisitionen und bedeutende Studien erwartet, so dass die Analysten des PENNYSTOCK REPORTs auch mit ersten signifikanten Umsätzen rechnen.

Fazit
Die Fairchild International Corp. ist auf dem richtigen Weg, ihre Technologie weiter zu vermarkten und bereits 2006 erste signifikante Umsätze zu generieren. Spekulative Anleger haben hier die Chance, von Anfang an dabei zu sein. Die Analysten des PENNYSTOCK REPORTs stufen die Aktie auf Kaufen mit einem Kursziel von 1,10 Euro.

Source: Presseportal news aktuell vom 2005-12-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email