20 Dezember 2010

Biokunststoffe aus Milchsäure: Schlag- und hitzefest wie ABS

Jetzt Lösungen für Anwendungen mit hoher Wertschöpfung möglich

Biokunststoffe aus Milchsäure (Polylactide) stehen in ihren Möglichkeiten dem technischen Kunststoff ABS nicht mehr nach. Ein Mix aus teilkristallinem und amorphem Polylactigen macht den Biokunststoff vergleichbar schlag- und hitzefest.

Vergleichbar mit dem technischen Kunststoff ABS ist jetzt eine neuer Biokunststoff aus Polymilchsäure (PLA). Die Purac Corp. in Gorinchem/Niederlande hat eine hitzebeständige und schlagfeste PLA-Verbindung entwickelt. Das Material ist eine Mischung aus teilkristallinem Poly-L-Lactid (PLLA) und amorphem Poly-D-Lactid (PDLA). Dieser Mix führt zu einem vergleichbaren technischen Niveau des Biokunststoffs zu ABS Spritzguss-Anwendungen.

“Unsere L-Lactid und D-Lactid Monomere schaffen jetzt Lösungen für Anwendungen mit hoher Wertschöpfung. Wir sind stolz, dass wir diesen Meilenstein erreicht haben”, sagte Dr. Kees Joziasse, Leiter Purac Innovation Center für PLA.

Purac möchte auch weiterhin neue PLA-Anwendungen im Automobilbau sowie im Bereich E&E erschließen. Derzeit baut das Unternehmen ein Lactid-Werk in Thailand mit einer Kapazität 75.000 jato. Die Anlage soll die Produktion im vierten Quartal 2011 beginnen.

Source: K-Zeitung.online, 2010-12-20.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email