31 Mai 2007

BioIndustrie 2021: Förderung bringt Cluster Industrielle Biotechnologie nach vorn

BMBF-Förderinitiative unterstützt Forschungsvorhaben des Verbunds

Anläßlich der BioPerspektives in Köln wurde am 30. Mai 2007 durch Staatsekretär Rachel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bekannt gegeben, dass Forschungsverbundvorhaben des “Clusters industrielle Biotechnologie” CLIB2021 im Rahmen der Förderinitiative BioIndustrie 2021 des BMBF gefördert werden.

Dem kürzlich in NRW gegründeten Verein CLIB2021 stehen damit in den nächsten fünf Jahren Eigen- und Fördermittel in Höhe von ca. 40 Mio Euro für Forschungsvorhaben der industriellen Biotechnologie zu Verfügung. Dr. Manfred Kircher, Vorstandsvorsitzender CLIB2021 e.V.: “Diese Förderzusage belegt die Qualität unseres Clusterkonzepts, mit dem wir die schon vorhandene exzellente Wirtschaftsstruktur der industriellen Biotechnologie durch Initiierung zukunftsweisender Forschungs- und Entwicklungsvorhaben weiter voranbringen wollen.”

Das Ziel sind Leitprodukte, die die Wettbewerbsfähigkeit der chemischen Industrie und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nachhaltig stärken. Marktorientierte Kooperationsprojekte zwischen Industrie, kleinen und mittleren Unternehmen und akademischen Einrichtungen sind bereits ab 2007/2008 vorbereitet. Als eine der Voraussetzungen für den Erfolg des Clusters wird die Technologiebasis mit vier Plattformen gestärkt werden.

Produkte und Technologien im Fokus
Der thematische Fokus der Forschungsvorhaben liegt in Produkten und Technologien – insbesondere Monomeren, Polymeren und deren Funktionalisierung – für ganz unterschiedliche Anwendungen in der Verpackung, der Verkehrs- und Gerätetechnik, Sport, Haushalt, Kosmetik, Medizin u.a.. DieVernetzung der Akteure sowohl mit Endkunden unterschiedlicher Branchen als auch mit Investoren ist ein Schwerpunkt des Clusterkonzepts.

Getragen wird der Verein durch ein Netzwerk bedeutender Branchenteilnehmer der gewerblichen Wirtschaft, akademischer Institute, Abnehmerindustrien sowie Investoren. Unter den 32 Gründungsmitgliedern sind Industrieunternehmen (Bayer TS, Cognis, Degussa, Henkel, Lanxess), junge Unternehmen (KMU) aus ganz Deutschland, wissenschaftliche Institute aus NRW, Anlagenbauer sowie Wirtschaftsorganisationen und der VCI Landesverband NRW vertreten.

Professor Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW: “Dies ist ein toller Erfolg für das Cluster industrielle Biotechnologie, zu dem ich allen Beteiligten herzlich gratuliere. Für das Innovationsland Nordrhein-Westfalen ist dieser Erfolg gar nicht hoch genug einzuschätzen: NRW ist damit in einer echten Zukunftstechnologie auf die nächsten Jahre hin mindestens vorne dabei. Das gibt auch unserer biotechnologischen Innovationsoffensive BIO.NRW großen Auftrieb.”

Gründungsmitglieder CLIB2021 e.V.
Artes Biotechnology GmbH
Bayer Technology Services GmbH
Bioindustry e.V.
Bioreact GmbH
Bio-Tech-Region OstWestfalenLippe e. V.
bitop Aktiengesellschaft für biotechnische Optimierung
Cilian AG
c-LEcta GmbH
Cognis Deutschland GmbH & Co. KG
Degussa GmbH
Dr. Martin Wilhelm, focus ehf
EVOcatal GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Henkel KGaA
Insilico Biotechnology AG
LANXESS AG
m2p-labs GmbH
nova-Institut GmbH Marktforschung Nachwachsende Rohstoffe
NRW.BANK
PATEV GmbH & Co. KG Bewertung und Verwertung von Patenten und Technologien
Phytowelt GreenTechnologies GmbH
Prot@gen AG
PROvendis GmbH
Professor Dr. Detlev Riesner
Rhein Biotech GmbH
Taros Chemicals GmbH & Co. KG
Technologieförderung Münster GmbH
Universität Bielefeld
Universität Dortmund
Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen
Zentrale Fraunhofer Institut für Molekularbiologie u. angewandte Ökologie IME

Die Pressemitteilung steht hier (PDF-Dokument) zum Herunterladen bereit.

(Vgl. Nachrichten vom 2007-05-31, 2007-05-31 und 2006-04-28.)

Source: CLIB2021, Pressemitteilung, 2007-05-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email