4 Dezember 2002

Biogene Schmierstoffe erfolgreich einsetzen

Broschüre mit Erfahrungsberichten von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) veröffentlicht

Knapp 4.000 Maschinen wurden in den vergangenen zwei Jahren über das Markteinführungsprogramm „Biogene Treib- und Schmierstoffe“ des Verbraucherschutzministeriums umgerüstet. Eine beachtliche Zahl die Anlass genug ist, einmal Anwender frei nach dem Motto „Erfahrung schafft Sicherheit“ zu Wort kommen zu lassen. Sie berichten aus den unterschiedlichsten Branchen über den erfolgreichen Einsatz von Bioölen.

Insgesamt umfasst die Broschüre ein breites Erfahrungsspektrum: Bauunternehmer, Land- und Forstwirtschaftler, Windparkbetreiber sowie kommunale und Unternehmer der Wasserwirtschaft kommen in der 40-seitigen Broschüre zu Wort.

Unterschieden sich die Beweggründe für die Umstellung auf umweltverträglichere Hydrauliköle und Schmierstoffe, so waren die praktischen Ergebnisse hingegen durchweg erfreulich: Am Ende kristallisieren sich die ausnahmslos sehr positiven Erfahrungen mit den biogenen Produkten sowie deren Wirtschaftlichkeit heraus.

Gute Temperatur- und Schmiereigenschaften, geringerer Wartungsaufwand und insbesondere längere Standzeiten der Maschinen sind nur einige der Vorteile der Bioöle, die von den Unternehmen genannt werden. So konnte durch die Minimierung des Wartungsaufwandes Arbeitszeit und nicht zuletzt auch Geld eingespart werden. Dennoch kommen auch technische Schwierigkeiten zur Sprache und deren Lösungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Die Broschüre enthält Tipps und Anregungen für die Vorbereitung und die Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte von Umölungs- und Wartungsarbeiten.

Am Ende bestätigen die praktischen Erfahrungen das Resümee der wissenschaftlichen Begleitforschung: „Werden einige wichtige technische Spielregeln beachtet, stellt die Umrüstung der Maschinen und Geräte auf umweltschonende biogene Schmierstoffe kein Problem dar.“

Die Broschüre kann kostenfrei bei der Pflanzenölinitiative (www.pflanzenoelinitiative.de, Tel.: 0228-985 79 99) angefordert werden. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zum Markteinführungsprogramm „Biogene Treib- und Schmierstoffe“, das 2003 mit neuem und vereinfachtem Antragsverfahren fortgeführt wird (vgl. Meldung vom 2002-05-31).

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843-69 30-0
Fax: 03843-69 30-102
E-Mail: info@fnr.de
Internet: http://www.fnr.de

(Vgl. Meldung vom 2002-10-29.)

Source: Pressemitteilung Nr. 264 der FNR vom 2002-12-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email